Akaroa

Christchurch - Canterbury

Christchurch - Canterbury

Highlights

  • Französisches Erbe & Kolonialarchitektur
  • Hafenrundfahrten zum Thema Meerestiere
  • Hervorragendes Essen

Entfernung

  • By car: 1 Stunde 20 Min. von Christchurch

Sie sind hier

Als französischste Stadt Neuseelands verzaubert Akaroa durch historische Gebäude, einen wunderschönen Hafen und eine Leidenschaft für gutes Essen.

Eine gemütliche Fahrtstrecke südöstlich von Christchurch auf der Banks-Halbinsel befindet sich die interessanteste Vulkanlandschaft der Südinsel. Die Halbinsel, die ursprünglich eine aus zwei Vulkankegeln geformte Insel war, verfügt über zwei große Krater, die Lyttelton und Akaroa Harbours bilden. Den Namen bekam die Halbinsel von dem Botaniker Joseph Banks, der mit Kapitän James Cook auf der Endeavour segelte.

Am südöstlichen Ende des tief und geschützt gelegenen Akaroa Harbour liegt die charmante Siedlung Akaro, die eine besondere Tatsache aufweist: Es handelt sich um die einzige französische Siedlung Neuseelands.

1838 entschied der französische Walfänger Kapitän Langlois, dass Akaroa der ideale Standort für eine Stadt ist, die als Basislager für die Walfängerschiffe dienen sollte. Er kaufte die Halbinsel im Rahmen eines dubiosen Geschäfts von den eingeborenen Maori. Anschließend kehrte er nach Frankreich zurück und stellte eine eine Gruppe französischer und deutscher Familien zusammen, die nach Neuseeland segelte, um dort eine französische Kolonie zu bilden.

Mehr lesenSchließen
Flüge finden & buchen