Luxusreise nach Neuseeland

Neuseeland bietet seine ganz eigene Version von Luxus. Vollkommen anders als man das vielleicht erwartet, herrlich bodenständig und nah dran am Leben

Um ins Land der Kiwis zu reisen, ist man fast 24 Stunden unterwegs. Es ist keine Reise, die man mal so nebenher unternimmt und gerade deshalb ist es eine Überlegung wert, sie ganz besonders zu gestalten. Das Wort Luxusreise in den Mund zu nehmen, klingt im Zusammenhang mit Neuseeland im ersten Moment vielleicht übertrieben, verbindet man die beiden Inseln doch eher mit einem Backpacker-Image. Und Luxusreise hat im Gegenzug dazu immer eine Aura von vergoldeten Wasserhähnen, weiß behandschuhten Butlern und Stretchlimos. Es kommt ganz darauf an, wie man Luxus umsetzt.


Luxus auf neuseeländisch
Aber keine Angst – die Kiwis sind lässig und naturverbunden genug, um Luxusreisen und Luxuslodges absolut menschlich zu gestalten. Was vielleicht auch daran liegt, dass auch eine Tour auf höchstem Niveau durch absolute Wildnis, gottverlassene Gegenden und oft auch in kleine Lodges führt. Luxus bedeutet in Neuseeland, sich vom Rest der Welt abzunabeln, sich über eine tote Mobilfunkleitung zu freuen und es zu genießen, dass ein offener Kamin statt eine Fußbodenheizung die müden Glieder wärmt. Selbst spektakuläres Design plus Komfort scheinen in Neuseeland so selbstverständlich zu sein, wie die Natur ringsum. Bestes Beispiel: Die Hapuku Lodge & Tree Houses.

Wer möchte, kann eine Luxusreise durch Neuseeland unternehmen und sich trotzdem mit schmutzigen Bergstiefeln auf die Veranda setzen und ein herzhaftes Stück selbstgebackenes Brot zum selbst geangelten Fisch essen. Wenn es zum Sonnenuntergang dann vielleicht doch einen hochpreisigen neuseeländischen Sauvignon Blanc gibt, dann ist das eben Luxus im newzealand-style.
 

Haben Sie eine tolle Story? Eigenen Artikel hinzufügen