Mit dem Roller ueber Waiheke Island

Bei meinem kurzen Aufenthalt in Auckland im Sommer 2011, haben wir beschlossen, die Insel Wahike mit dem Roller zu erkunden.

Einen Tag Aufenthalt, dann weiterreisen - Das war der Plan. Allerdings kam uns da eine kleine aber feine Aschewolke in die Quere, wodurch aus dem Transgertag einfach mal eine Transferwoche wurde. Nun gut, es gibt schlimmere Orte auf der Welt, um ein paar Tage dort zu stranden.

Nachdem wir uns die Stadt ausgiebig angeschaut hatten, wollten wir ein wenig aktiv werden und uns ein wenig das Neuseeland anschauen, weswegen wir gekommen sind: Wunderschöne Natur, auf Hügelnd weidende Schafe, einsame Strände, usw... Also haben wir uns das naheliegendste Einod ausgesucht, das zur Verfügung stand: Wahike Island.

Nach einem kurzen Weg mit der Fähre, mit atemberaunbendem Blick auf die Stadt, sind wir gelandet. Man hat direkt gemerkt, dass sich hier eher die wohlhabenden Aucklander ihr Domizil anbauen. Aber auch einige Haeuser aus vergangenen Zeiten waren noch dort und auch spielende Kinder und Haltestellen für Schulbusse ließen die Insel wie eine Kleinstadt dahgerkommen.

Direkt am Faehranleger war auch schon der erste Roller-Verleih. Zu einem wirklich fairen Preis haben wir uns dann zwei Gefaherte gemietet und sind losgebraust. Die Insel ist die reinste Berg- und Talbahn und nach jedem Hügel, denn mann knatternd erklimmt, erwartete einen ein neuer, atemberaundender Ausblick. Und da waren sie auch endlich: Schaafe soweit das Auge reichte :-)

Zum Sonnenuntergang haben wir uns dann eine schöne Ecke ausgesucht und ein wenig mit der Kamera experimentiert. Einfach traumhaft! Wer auch immer einmal ein paar Tage in Auckland verbringt, dem sei ein Besuch auf Wahike ans Herz gelegt!

 

Haben Sie eine tolle Story? Eigenen Artikel hinzufügen