Working Holiday Queenstown

Working Holiday ist für viele ein Traum. Ich habe diesen Traum gelebt, mit allen Höhen und Tiefen. Und wenn man aufwacht fühlt man sich gut!

Während meiner Weltreise durch Asien und Australien begegnete ich immer wieder tollen Menschen, atemberaubender Natur, gutem Essen und gutem Wein. Bis ich nach Neuseeland kam - dieses Land hat schlagartig alles bisher Erlebte in den Schatten gestellt!

Ursprünglich wollte ich lediglich ein Jahr Working Holiday in Australien machen. Na gut ich habe es auch getan, aber danach sollte es wieder nach Hause gehen. Das war natürlich Klasse, als Hotelfachmann mit ein paar Jahren Erfahrung und der Affinität zu Wein gibt es als Deutscher unter 30 Jahren ja fast nichts Besseres. Nur dass es so viel Spaß macht und ich gar nicht mehr Heim wollte hätte ich damals von mir nicht gedacht. Ich verkaufte also zum Schluss mein Auto in Australien, nur um gleich am nächsten Morgen den Flieger nach Christchurch zu nehmen. Mit dem Geld des Autoverkaufs kaufte ich mir natürlich sofort ein Neues. Ich brauchte ja schließlich ein Dach über dem Kopf, wie es sich eben für einen Backpacker gehört.

Motiviert, voller Tatendrang und fast Pleite fuhr ich nach Queenstown. Dort findet man schnell einen Job haben alle gesagt… Ja genau… Ich jobbte hier und da, hatte Vorstellungsgespräche, half bei Tagungen aus usw., fand aber keine Festanstellung. Naja, dann musste ich wohl weiterhin in meinem Auto auf einem Campingplatz bei -10 Grad wohnen. Plötzlich tat sich was. Brent vom Gantleys Restaurant, bekannt für seine Weinkarte und die gute Küche rief mich an, ich solle doch bitte auf einer Hochzeit aushelfen. Gesagt, getan.

Und plötzlich lief es. Ich bekam sofort eine Festanstellung und wurde kurz darauf zum Restaurantleiter ernannt. Klasse! Etwas Besseres konnte mir nicht passieren. Die Arbeit war toll. Ein Gebäude aus dem 18.Jahrhundert mit offenem Kaminfeuer, roten Seidenvorhängen, romantisch mit vielen Kerzen. Unsere Spezialität war ein 7-Gang Menü mit passender Weinbegleitung. Alle Weine aus Neuseeland. Und so kam es, dass ich nach einiger Zeit  jede Woche ca. zwanzig bis dreißig Weine probieren konnte. Ich wollte gar nicht mehr weg. Dank vieler Schulungen zu neuseeländischen Weinen, vielen Besuchen und Verkostungen auf diversen Weingütern, der Mitarbeit auf dem Weingut Valli Wines in Central Otago und vieler privater Weinpartys wurde ich schnell zum Experten für Wein aus Neuseeland. Der Ausgleich war natürlich auch nicht schlecht. Skifahren, Frisbee Golf, nette Menschen, Wasserski Wanderungen und Ausflüge. 

Leider war es mir nicht vergönnt ein Arbeitsvisum zu erhalten. Das war natürlich sehr schade und ich musste viel Lebensfreude, Freunde und Weine zurück lassen. Wieder zurück in Deutschland war die Abstinenz von den guten Tropfen natürlich enorm. Also entschied ich mich meinen eigenen Weinladen für Neuseeland Weine zu eröffnen, der www.wein-munz.de heißt. Also, an alle Backpacker da draußen – niemals aufgeben! Es geht oft besser weiter als man meint und jeder Kampf wird in diesem einmaligen Land auch belohnt!

Haben Sie eine tolle Story? Eigenen Artikel hinzufügen