Banks Peninsula

Sie sind hier

  • Home
  • Banks Peninsula

Franzosen versuchten einst, die vulkanische Banks Peninsula zu besiedeln, und in dem charmanten Ort Akaroa ist dieser Einfluss noch immer spürbar.

Eineinhalb Stunden Fahrt südöstlich von Christchurch liegt die Banks Peninsula, benannt nach dem Botaniker Joseph Banks, der mit Kapitän James Cook nach Neuseeland kam. Die Halbinsel ist das Ergebnis heftiger Vulkanausbrüche und heute formen zwei Krater die Häfen von Lyttelton und Akaroa. Akaroa ist die einzige französische Siedlung in Neuseeland. Der Walfänger Kapitän Langlois erwarb die Halbinsel und wollte eine französische Kolonie gründen. Doch als er 1840 mit einigen Siedlern aus Frankreich zurückkehrte war der Vertrag von Waitangi bereits unterzeichnet und Neuseeland stand damit unter dem Schutz der Britischen Krone. Die Siedler blieben dennoch und ihr Einfluss ist noch immer sichtbar. Es gibt französische Straßennamen und malerische historische Häuschen. Sie können Akaroa am besten zu Fuß erkunden. Die Touristeninformation ist ein guter Ausganspunkt, denn hier finden Sie einen Stadtplan und Informationen über das ortsansässige Museum.
Flüge finden & buchen