Verantwortungsbewusstes Camping

Sie sind hier

Verantwortungsbewusstes Camping findet mit dem Zelt oder Camper auf öffentlichem Gelände statt, oft mit einfachen oder ganz ohne sanitäre Einrichtungen.

Freedom Camping ist sehr beliebt bei vielen Neuseelandreisenden, aber obwohl gebührenfrei, ist es nicht frei von jeglicher Verantwortung.

Viele Besucher kommen nach Neuseeland, um die reine, saubere und unberührte Natur zu erleben. Verantwortungsbewusstes Freedom Camping ermöglicht es, Landschaften in ihrer reinsten Form zu erleben. Doch diese Erfahrung hängt stark vom respektvollen Verhalten der Camper ab, um den Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten.

Ein berühmtes Zitat des Indianerhäuptlings Seattle besagt: „Nimm nur Erinnerungen mit, lass nichts als Fußspuren zurück". Folge diesem Mantra und du bist auf dem besten Wege, einen tollen, verantwortungsbewussten Campingurlaub zu erleben.

Grundlagen des Verantwortungsbewussten Campings

Eine wichtige Grundregel ist, dass das Campen auf auf Privatland grundsätzlich verboten ist. In den meisten Fällen müssen Camper ihre eigene Toilette, Frischwasser und Abfallsystem haben, um frei campen zu dürfen. Es ist verboten, Abfall oder menschliche Ausscheidungen zu hinterlassen. Das Campen an unzulässigen Plätzen und illegale Abfallentsorgung kann mit heftigen Geldbußen belegt werden.
Die eigene Sicherheit sollte immer im Vordergrund stehen. Obwohl Neuseeland im Vergleich zu vielen anderen Ländern ein sicherer Ort ist, sollte man immer ein Auge auf seine Umgebung haben und es sich genau überlegen, bevor man in abgelegenen Gegenden campt. Informiere dich immer über die Wettervorhersage und sei auf unvorhergesehene Wetterumschwünge gefasst, habe ausreichende Vorräte dabei und hinterlasse, wenn möglich, deine Daten und Reisepläne bei Vertrauenspersonen.

Wo kann man verantwortungsbewusst Campen?

Es gibt über 500 mögliche Abstellplätze für verantwortungsbewusste Camper in Neuseeland. Jeder Distrikt hat andere Regeln und Vorschriften in Sachen Freedom Camping (und dem Abstellen von Wohnmobilen); wo es erlaubt ist und wo nicht.

Die besten Informationen bekommt man bei Ortskundigen. Unterhalten dich mit Einheimischen, schaue beim i-Site Besucherinformationszentrum oder auch auf einem Campingplatz vorbei. Nachfolgend einige gute Quellen für die Reiseplanung:

Tourism New Zealand kann aufgrund des Einflusses auf die Umwelt und auch aufgrund von Sicherheitsbedenken, diese Art von Camping in Neuseeland nicht empfehlen. Bitte wirf einen Blick auf unsere umfassende Campingplatzlisten und lasse dich von alternativen, wunderschön gelegenen Campingplätzen inspirieren. Camper-Bordtoiletten dürfen ohnehin nur an Entsorgungsstationen, die man normalerweise auf Campingplätzen findet, entleert werden.

Flüge finden & buchen