Great Walks - Heaphy Track

Sie sind hier

Diese alte Maori Weg geht über Büschelgras Ebenen, durch grüne Wälder, vorbei an Nikau Palmen bis hin zum tosenden Meer der West Coast.

82 km - 4 bis 6 Tage

Eine Reise der Kontraste

Von allen Great Walks bietet der Heaphy Track die stärksten Kontraste. Jeder Abschnitt der Strecke ist völlig anders als der vorherige.

Auf diesem Wanderweg sieht man üppigen Regenwald, subalpine Büschelgras Wiesen, hohe schroffe Berge und zu guter Letzt Wälder und palmengesäumte Surfstrände. Man hat 82 Kilometer anspruchsvolles Wandern vor sich, aber die häufigen Landschaftswechsel sind eine gute Ablenkung von müden Knochen und wunden Füßen.

Die Strecke befindet sich im Kahurangi National Park, dem zweitgrößten Nationalpark des Landes. Selbst für Nicht-Geologen sind die Kahurangi Felsen höchst interessant. Ein Großteil der Felsen besteht aus Sedimentgesteinen, die vor Urzeiten auf dem Meeresgrund ruhten, irgendwann aufgebrochen, emporgehoben und dann von Gletschern ausgewaschen wurden. Teile der Region sind aus Kalkstein oder Marmor und sind durch eine Fülle von Höhlen, Klippen, natürlichen Bögen, Karsttrichtern und ausgewaschenen Felsenvorsprüngen gekennzeichnet. Im Kahurangi National Park liegt das größte Höhlensystem Neuseelands und aus dieser Region stammen unsere ältesten Fossilien (540 Millionen Jahre alt).

Flüge finden & buchen
West Coast
Heaphy Track, West Coast

Von NelsonNZ

Eine der abwechslungsreichen Landschaften entlang der Wanderstrecke

Besondere Momente

Wenn man wie die meisten Wanderer, den Track von Osten nach Westen hin angeht, erwartet einen am ersten Tag der steile Aufstieg zum Perry Saddle (915 Meter). Man wird mit einer atemberaubenden Aussicht und einem erfrischenden Bad im nahe gelegenen Gorge River belohnt – sicher nichts für schwache Nerven, aber sobald man ins kalte Wasser eintaucht, wird jegliches Schwächegefühl verschwinden.

Am Ende des Büschelgras Abschnittes nach Gouland Downs, erwartet einen der 'boot pole', der „Stiefel Poller“, der so manch müdem Wanderer ein herzliches Lachen entlockt. An diesem Poller hängen alte Stiefeln, gespendet von Wanderern der vergangenen Jahre. Nehmen Sie doch einen alten Wanderstiefel mit und bereichern Sie die Sammlung! Auch gibt es hier einen Kalkstein Vorsprung, wo man Höhlen und Wasserfälle erkunden und vielleicht im Licht der Taschenlampe eine Höhlenspinne entdecken kann.

Der Heaphy River Abschnitt ist einfach nur zauberhaft. Man wandert gemächlich entlang der Sandbänke des Flusses, umgeben von einem Regenwald aus Kowhai, Cabbage Trees und Nikau Palmen. Es lohnt sich, einen Abstecher zu einem der größten neuseeländischen Rata Bäume zu machen.

West Coast
Heaphy Track, West Coast

Von thfcjohn

Brücken bieten die perfekte Gelegenheit, eine Verschnaufpause einzulegen und den Ausblick zu genießen.

Tolle Plfanzenwelt

Manchmal wird der Heaphy Track aufgrund der Vielfalt der Pflanzenarten auch ‚flora walk', „Flora Wanderung“ genannt. Ein praktischer Begleiter auf dieser Wanderung ist eine Kamera, die gute Makro-Bilder macht.

In den sub-alpinen Gebieten leuchten Gänseblümchen an den grasigen Hügeln, im Wald sitzen weiche Mooskissen in plätschernden Bächen und winzige Orchideen wachsen unter Bäumen. An der Küste erzeugen Flachs Büsche und Nikau Palmen eine tropische Stimmung und auf jedem An- oder Abstieg merkt man, wie sich der Wald verändert.

Die Tierwelt entdecken

Der Kahurangi National Park ist die Heimat des Great Spotted Kiwi, der wie alle Kiwis, nachts auf Nahrungssuche geht. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man eine dieser flugunfähigen Kuriosa zu sehen bekommt, aber man kann sie hören, wenn man nachts in seiner Hütte liegt.

Im Park gibt es auch einige faszinierende Insektenarten: große Höhlenspinnen, Weta und Powelliphanta (fleischfressende Landschnecken). Schnecken suchen hört sich erstmal seltsam an, aber Powelliphanta sind es der Mühe wert. Am besten in der Nähe von Kalksteinfelsen suchen, wo es genügend Kalziumnahrung für ihre beträchtlichen Schneckenhäuser gibt.

Sowohl Kurz- als auch Langschwanz-Fledermäuse leben in diesem Nationalpark. Falls Sie eine Fledermaus sehen, informieren Sie bitte das Department of Conservation am Ende Ihres Trips. Fledermaus Entdeckungen sind wahrlich ein beeindruckendes Erlebnis.

Braune, flugunfähige Weka (Waldhühner) halten sich manchmal rund um die Hütten und Campingplätze auf. Sie sind berüchtigt, während der Nestbau Saison mit Wandersocken und glänzenden Objekten abzuhauen. Ein Weka Nest muss in der Tat eine tolle Sache sein!

West Coast
Heaphy Track, West Coast

Von bdearth

Der Heaphy River fließt im Kahurangi National Park und direkt in die Tasmansee.

Der Weg der Jade Sammler

Maori Jade Sammler haben als erstes einen Weg entlang des Heaphy Track von Golden Bay zu den Pounamu (Jade) Flüssen im Westland benutzt. Pounamu war für Werkzeuge, Waffen und Schmuck hoch geschätzt.

Der gefährlichste Teil ihrer Reise war die Küste nördlich der Heaphy River Mündung. Riesige Klippen wurden mit Hilfe langer Flachsfasern und Reben Leitern umgangen - eine gefährliche Tätigkeit, gelinde gesagt. Charley Heaphy, ein Konstrukteur der New Zealand Company, benutzte einige dieser Leitern während einer Erkundungstour mit einem Maori Führer entlang der West Coast. In seinem Tagebuch schreibt er: "Der Felsenüberhang ist leicht angeschrägt und die Leitern sind ziemlich senkrecht. Eine Reihe von Kormoranen, die ihre Nester in Spalten des Felsens haben, schrieen und schlugen ihre Flügel nach uns Eindringlingen. Da einige der morschen Stufen unter unseren Füßen nachgaben, war unsere Situation alles andere als angenehm."

Buchen Sie eine Wanderung mit einem Touranbieter

Es gibt eine Reihe von spezialisierten Reiseveranstaltern, die Ihnen dabei helfen können Ihre Wandererfahrung umzusetzen. Egal, ob Sie nach einer geführten Tour oder Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke suchen; einfach durch unsere Brancheneinträge stöbern und Sie finden bestimmt das Wandererlebnis Ihrer Wahl.

Eine unabhängige Wanderung buchen

Wenn Sie einen Great Walk alleine wandern wollen, benötigen Sie einen Great Walks Pass. Die Gebühren variieren zwischen den einzelnen Wanderwegen. Alle Preise sind aber recht annehmbar, da sie stark subventioniert sind um möglichst vielen Menschen dieses Erlebnis zu ermöglichen.

Einige Great Walks muss man evtl. vorbuchen, für andere kann man einfach einen Hütten- oder Campingplatz-Pass vor der Wanderung erwerben.

  • Für Milford, Kepler, Routeburn, Heaphy und Abel Tasman können Sie im Online-System nachschauen ob Plätze verfügbar sind und Ihre Buchung machen. Hier online buchen
  • Die landesweiten Department of Conservation (DOC) Besucherzentren können Hütten oder Campingplatz Buchungen in Ihrem Namen machen. Es fällt eine Buchungsgebühr an.
  • Telefon +64-3-249 8514, Fax +64-3-249 8515, E-Mail greatwalksbooking@doc.govt.nz

Mehr Informationen

  • DOC Informationen einschließlich Besonderheiten, Streckenbeschreibung und Unterkünften: Heaphy Track.
  • DOC Informationen über die 9 Great Walks.
  • Sicherheitstipps für Spaziergänge und Wanderungen in der neuseeländischen Natur