Kiwiana: Echt neuseeländisch!

Sie sind hier

Kiwi, Kiwifrucht, Kiwiana: Steigen Sie da durch? Um Kiwiana zu verstehen, müssen Sie aber erstmal wissen, was genau ein oder eine Kiwi ist.

Kiwiana – Zeichen unserer nationalen Identität

Gummistiefel, „Buzzy Bee“-Spielzeuge, marschierende Mädchen, eine Baisertorte, Muschelaschenbecher und ein Kochbuch mögen nicht als furchtbar wichtige Gegenstände erscheinen. Aber für viele Kiwis (Neuseeländer) haben diese Dinge größte Wichtigkeit als Symbole. Was ist Kiwiana? Man könnte sie als all die seltsamen und wunderbaren schrulligen Dinge aus vergangenen Jahren beschreiben, die zu unserem Nationalgefühl beitragen: unserer Kiwi-Identität!

Was ist ein Kiwi?

Um Kiwiana zu verstehen, ist es erst einmal wichtig zu wissen, was genau ein Kiwi ist. Ein Kiwi ist ein flugunfähiger heimischer Nachtvogel und der Nationalvogel von Neuseeland. Er hat einen langen Schnabel mit Nasenlöchern am Ende und sucht des Nachts nach kleinen Insekten, von denen er sich ernährt. Mit den Jahren wurden jedoch auch die Neuseeländer als „Kiwi“ bekannt. Es gibt einen „Kiwi“-Sinn für Humor, eine Kiwi-„Do it yourself“-Einstellung und Kiwiana bezeichnet die Dinge, die zu unserem Gefühl beitragen, Kiwi zu sein. Um die Verwirrung komplett zu machen: die Kiwifrucht wird in Europa und Amerika oft „Kiwi“ genannt und der „Kiwi-Nugget“ (eine Schuhcreme) ist in der ganzen Welt bekannt, obwohl es sich hier um eine australische Erfindung handelt!

Kiwifrucht

Die Kiwifrucht, die oft einfach „Kiwi“ genannt wird, stammt aus China, wächst aber in ganz Neuseeland. Sie wurde von den Neuseeländern ursprünglich „chinesische Stachelbeere“ genannt, als jedoch Neuseeland begann, die Frucht zu exportieren, entschloss man sich, ihr einen geeigneteren Namen zu geben. Die Wahl fiel auf „Kiwifrucht“, da man hoffte, dass dadurch die Frucht mit Neuseeland assoziiert werden würde. Die Wahl geschah gerade zur rechten Zeit und Neuseeland konnte sich während des weltweiten Kiwi-Booms über Rekordexporte freuen. Obwohl die Kiwifrucht jetzt in der ganzen Welt angebaut wird, kann man immer sehen, ob eine Kiwifrucht aus Neuseeland stammt, da sie dann den Markennamen „Zespri“ trägt.

Die Vögel und die Buzzy Bees

Die „Buzzy Bee“ – nicht die lebende, sondern das Spielzeug – ist wahrscheinlich die berühmteste Figur der Kiwiana. Aber es sind nicht nur die hellroten und gelben Farben, die die Buzzy Bee so attraktiv für die Kiwis macht, die die grüne und braune Farbe ihres heimatlichen Buschlandes mehr gewohnt sind. Wenn Sie das Spielzeug hinter sich herziehen, drehen sich die Flügel der Buzzy Bee und geben einen schönen lauten, klickenden Ton von sich.

Pavlova

Dieses Dessert wurde als Zeichen der Anerkennung für die russische Ballerina Anna Pavlova erfunden, die 1927 in Neuseeland und Australien auftrat. Pavlova wird aus Baiser und Sahne gemacht und ist normalerweise mit Kiwifrüchten garniert.

Wüstensturm

Das Pavlova-Dessert stand lange im Zentrum eines transtasmanischen Streits. Sowohl die Neuseeländer als auch die Australier behaupteten steif und fest, sie hätten es erfunden. Erstmals in schriftlicher Form erschien des Rezept in einem neuseeländischen Kochbuch in den frühen 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Es ist ganz offensichtlich, dass eine Baisertorte nach Schweizer Art, die mit „Chinesischen Stachelbeeren“ bedeckt und nach einer russischen Ballerina benannt ist, nur eine neuseeländische Erfindung sein kann!

Die Paua-Muschel

Die Paua (ausgesprochen par-wah) ist ein naher Verwandter des Seeohrs und hat eine wunderschöne Muschelhülle. Die Maori verwendeten die glänzende Muschel für Augen bei Schnitzereien von verschiedenen Lebewesen. Ganze Paua-Muscheln werden für Aschenbecher und andere Behälter verwendet, Teile der Paua-Muschel für die Herstellung von Schmuck, Schmetterlingen, Untersetzern, Schlüsseln zum 21. Geburtstag und eine Vielzahl anderer Gegenstände und Souvenirs.

Edmonds Cookbook – Ein Verkaufshit

Von diesem Buch, herausgegeben von den Herstellern des Edmonds „Sure to Rise“-Backpulver, wurden mehr Exemplare verkauft als von irgendeinem anderen Buch in Neuseeland. Wenige Kinder in Neuseeland verlassen ihr Elternhaus, ohne ein Exemplar dieser kulinarischen Bibel der Kiwi von ihrer Mutter zu borgen oder zu kaufen.

Draht Nr. 8

Die Kiwis sind berühmt für ihren Einfallsreichtum und ihre Unabhängigkeit. Man sagt, dass die Kiwis erstaunliche Dinge schaffen können alles, was sie brauchen ist ein Stück Draht Nr. 8. Draht Nr. 8 ist eine bestimmte Drahtstärke, die außergewöhnlich beliebt für den Einsatz als Zaundraht um die neuseeländischen Farmen war. Ironischerweise wurde er bis 1963 aus anderen Ländern importiert. Da Draht Nr. 8 überall erhältlich war, wurde er für viele Aufgaben verwendet und wurde so zu einem Symbol der Anpassungsfähigkeit der Kiwis.

L & P – Nationaler Softdrink

L & P steht für Lemon and Paeroa, den bekanntesten Softdrink Neuseelands. Er wurde im Jahr 1904 erfunden, nachdem sein Hersteller von einem Mineralwasser in der Nähe der Stadt Paeroa gekostet hatte und es mit Zitronen mischte, um daraus ein besonders erfrischendes Getränk zum machen. L & P wurde ursprünglich Paeroa and Lemon genannt, doch der Name wurde später umgedreht und dann durch L & P abgekürzt. Dieses Getränk ist heute noch überall in Neuseeland sehr beliebt.

Die Crown-Lynn-Eisenbahntasse

Der Bahntransport war einmal die wichtigste Transportart in Neuseeland und ein wichtiger Teil der Kultur sowie der Infrastruktur. Im Nachtexpress von Wellington nach Auckland gönnten sich die Passagiere eine Tasse Tee auf der Fahrt. Der dampfende Tee wurde in einem unglaublich stabilen Bahnbecher serviert, der von der neuseeländischen Töpferei Crown Lynn stammte. Obwohl die Becher billig hergestellt wurden, sind sie inzwischen zu wertvollen Sammlerobjekten geworden.

Wo finden Sie Kiwiana?

Die meisten Second-Hand- und Souvenirläden haben ein gutes Angebot an Kiwiana, aber wenn Sie das Echte suchen, sollten Sie zu einem der Tausenden von Garagenverkäufen gehen, die es in ganz Neuseeland jedes Wochenende gibt.

Flüge finden & buchen