Mount Victoria

Sie sind hier

Wer den Weg auf den Gipfel von Mount Victoria auf sich nimmt, wird mit tollen Wanderwegen und atemberaubenden Aussichten belohnt.

Vom Gipfel Mt Victorias eröffnen sich tolle Rundumblicke über die Wellington, das natürliche Hafenbecken und das Meer im Süden. Mit dem Auto oder dem Bus führt die Zugangsstraße über die Alexandra Road, alternativ kann man von Oriental Parade und der Majoribanks Street hinaufwandern.

Maori-Legenden erzählen davon, wie das Hafenbecken Wellingtons, einst ein großer Süßwassersee, das Zuhause zweier riesiger und sehr aktiver Taniwha (Seemonster) war. Eines der Taniwha grub eine Passage zum offenen Meer und schuf so den heutigen Hafeneingang. Das zweite, mit Namen Whataitai, versuchte es mit einer anderen Route, aber strandete und verstarb. Man glaubt, dass Tangi-te keo (Mt Victoria) nach der Seele von Whataitai benannt wurde.

Mount Victoria ist Teil des städtischen „Town Belt“ Grünstreifens, der im Jahr 1841 von der kolonialen New Zealand Company als „öffentliches Naherholungsgebiet für die Einwohner Wellingtons“ geschaffen wurde. Wellingtons Hausberg ist ein toller Ort zum Spazieren, Joggen und Fahrradfahren.

Am Ende der Zugangsstraße, in der Nähe der Aussichtsplattform, befindet sich ein Denkmal für Richard Byrd, den amerikanischen Flugpionier. Byrd startete von seiner Ausgangsbasis in Neuseeland aus mehrere Antarktisexpeditionen und unternahm im Jahr 1929 den ersten Flug über den Südpol.

In jüngerer Vergangenheit wurde Mount Victoria zum Filmschauplatz für den ersten Teil der Der Herr der Ringe - Trilogie von Regisseur Peter Jackson; der übrigens selbst ein überzeugter „Wellingtonian“ ist. An den Hängen des Berges, nur wenige Minuten von der modernen Innenstadt Wellingtons entfernt, versteckten sich die verängstigten Hobbits im dichten Gebüsch vor den Schwarzen Reitern Saurons.

Flüge finden & buchen