Das Nevis-Tal

Sie sind hier

Einst war Nevis eine Goldgräberstätte voller Leben, aber jetzt liegt es fast unberührt da.

Das Nevis-Tal wurde früher von den Maori als Wanderroute genutzt. Als 1862 Gold gefunden wurde, setzte ein Goldrausch ein und mehrere Steinbauten aus dieser Zeit sind noch sichtbar. Es gibt Häuser, einen Friedhof und sogar eine erste Skihütte. Heute lebt hier nur noch eine Familie auf der Ben-Nevis-Farm und die Abgeschiedenheit des Tals bedeutet, dass der Abbaubetrieb der Goldgräber größtenteils unberührt hinterlassen wurde. Von Cromwell aus führt eine ungeteerte Straße hierher. Allerdings ist das Tal im Winter eingeschneit und auch im Sommer benötigt man Vierradantrieb, um durch die Schlucht und den oberen Teil des Tales zu kommen.
Flüge finden & buchen