Klima und Wetter in Neuseeland

Sie sind hier

Das meist milde Wetter in Neuseeland kann dennoch unerwartet wechseln. Wir erklären, was du von verschiedenen Jahreszeiten erwarten kannst.

Während der hohe Norden im Sommer tropisches Wetter erlebt und im Winter in den alpinen Regionen der Südinsel kalte Temperaturen von bis zu -10 °C möglich sind, genießt der größte Teil Neuseelands durch seine Küstennähe ganzjährig milde Temperaturen.

Die durchschnittlichen Temperaturen in Neuseeland sinken, je weiter man gen Süden reist. Generell sind Januar und Februar die wärmsten Monate und Juli der kälteste Monat des Jahres.

Viele weitere Informationen rund um das neuseeländische Klima und das aktuelle Wetter stellt der Wetterdienst Met Service online zur Verfügung (englischsprachig).

  • Frühling

    September bis November
    Durchschnittliche Temperatur:
    16 - 19 ˚C (tagsüber)

    Mehr erfahren

  • Sommer

    Dezember bis Februar
    Durchschnittliche Temperatur:
    20 - 25 ˚C (tagsüber)

    Mehr erfahren

  • Herbst

    März bis April
    Durschnittliche Temperatur:
    17 - 21 ˚C (tagsüber)

    Mehr erfahren

  • Winter

    Juni bis August
    Durchschnittliche Temperatur:
    12 - 16 ˚C (tagsüber)

    Mehr erfahren

Regionale Temperaturen

Klimadaten von NIWA, the National Institute of Water and Atmospheric Research

Hallo Sonnenschein!

Die meisten Orte in Neuseeland erleben über 2000 Sonnenstunden im Jahr, wobei die sonnigsten Gegenden - Bay of Plenty, Hawke's Bay und Nelson/Marlborough – bei über 2350 Stunden liegen. Da Neuseeland während der Sommermonate auf Sommerzeit umstellt, ist es besonders im Süden lange hell - bis 21:30 Uhr.

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern hat Neuseeland eine verhältnismäßig geringe Luftverschmutzung, daher sind während der Sommermonate die UV-Strahlen im Sonnenlicht sehr stark. Die Sonne kann zwischen September und April, besonders zwischen 10:00 und 16:00 Uhr und sogar an wolkigen Tagen sehr schnell einen Sonnenbrand verursachen. Wir empfehlen, draußen jederzeit "Sunsmart" unterwegs zu sein, und die folgenden drei einfachen Grundregeln zu befolgen:

  1. Halte dich, wann immer möglich, im Schatten auf.
  2. Trage in der Sonne immer ein Oberteil, einen Hut und eine Sonnenbrille.
  3. Nutze Sonnencreme mit mindestens Lichtschutzfaktor 30. Diese sollte alle zwei Stunden erneut aufgetragen werden.

Regen

Die durchschnittliche Regenmenge in Neuseeland ist hoch, zwischen 640 mm und 1500 mm, und gleichmäßig über das Jahr verteilt. In den nördlichen und zentralen Regionen Neuseelands fällt im Winter mehr Regen als im Sommer, während in großen Teilen des Südens im Winter weniger Regen fällt als im Sommer. Der viele Regen ermöglicht das Wachstum unserer fantastischen, immergrünen Regenwälder und macht Neuseeland außerdem zu einem idealen Ort für die Landwirtschaft und den Gartenbau.

Schnee 

Schnee fällt üblicherweise während der Monate Juni bis Oktober, obwohl auch außerhalb dieser Monate Kälteeinbrüche vorkommen können. Der meiste Schnee in Neuseeland fällt in den Bergregionen, wie etwa dem Central Plateau auf der Nordinsel und den Southern Alps auf der Südinsel. Außerdem schneit es häufig in den inländischen Regionen von Canterbury und Otago

Als Nächstes auf deiner Reise

Die besten Touren durch Neuseeland →

Aktivitäten →

Reiseführer →

Autofahren in Neuseeland →