Otagos Goldgräberstätten

Sie sind hier

Sie können das goldene Kulturerbe der Region Otago mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden.

Die Goldgräberstätten in Otago sind fast so etwas wie ein riesiges Freiluftmuseum. Sie zeigen die Hinterlassenschaften der Goldgräber, die den harten Bedingungen strotzten, in der Hoffnung, reich zu werden. Ein Netzwerk von Wander- und Mountainbikewegen (Otago Goldfields Heritage Trail) verbindet über 20 verschiedene Goldminen, die den Umfang der Abbautechniken widerspiegeln. Gold wurde hier im Jahr 1861 entdeckt und Tausende von Goldgräbern strömten in die Region, was zu ähnlichen Szenen wie beim Goldrausch in Kalifornien und Australien führte. Besuchen Sie Gabriels Gully, wo das Gold erstmals entdeckt wurde, oder andere Minen wie Dead Horse Pinch, Serpentine und Lonely Graves, deren Namen die harte Arbeit und den düsteren Optimismus des Goldfiebers andeuten. Die Golden Progress Mine und Earnscleugh Dredge Tailings veranschaulichen, wie sich die Technologie des Goldgrabens in dieser Zeit weiterentwickelt hat.
Flüge finden & buchen