Der Papaitonga-Dünensee

Sie sind hier

Besuchen Sie die stimmungsvollen Strände der Westküste und den Papaitonga-Dünensee in der Nähe von Levin.

Die weiten, verlassenen Strände der Küste bei Levin laden Sie ein, den Sand zwischen Ihren Zehen zu spüren, dem Tosen des Ozeans zu lauschen und die frische Seeluft einzuatmen. Etwas weiter im Inland, bei Horowhenua, finden Sie das Papaitonga Scenic Reserve mit seinem erhabenen Dünensee. Ein Feuchtgebiet mit üppiger Küstenvegetation umgibt den See auf der einen Seite, auf der anderen grenzt er an Ackerland. Der Papaitonga-Dünensee beheimatet sowohl Wasservögel als auch Vögel des Waldes, und liefert ein seltenes Beispiel für den fließenden Übergang von feuchtem Küstenland zu trockenem, ausgewachsenem Wald. In der Mitte des Sees gibt es zwei Inseln. Eine davon wurde 1820 von Muaupoko-Maori zur Vergrößerung ihres Dorfes aufgeschüttet. Nur zwei Jahre später wurden die Bewohner allerdings von Maori des Ngati Toa-Stammes, unter der Führung von Maorihäuptling Te Rauparaha, vertrieben. Im Jahr 1897 kaufte Sir Walter Buller Papaitonga, um das Land zu schützen und für folgende Generationen bereitzustellen. Wanderwege durch das Schutzgebiet gewähren Ihnen leichten Zugang zu diesem ökologisch Paradies.
Flüge finden & buchen