Der Trounson Kauri Park

Sie sind hier

Ein nächtlicher Spaziergang durch den Trounson Kauri Park ist unvergesslich. Die Eulen rufen „Morepork“ und wilde Kiwis wühlen im Waldboden.

 

Der Trounson Kauri Park ist das Zuhause mehrerer bedrohter Arten, worunter der nördliche Braune Kiwi, der Kereru (einheimische Taube), die Pekapeka-Fledermaus und die Kauri-Schnecke. Außerdem ist der Wald bekannt für seine namensgebenden gigantischen Kauri-Bäume – darunter einige der beeindruckendsten Exemplare Neuseelands.

Die üppige Vegetation wird von Kauri-Bäumen, Taraire, Kaurigras, Kiekie, Farnen und Aufsitzerpflanzen dominiert. Tagsüber können Kererus und, mit ein bisschen Geduld, bei Nacht sogar Kiwis beobachtet werden. Fächerschwänze, Maorischnäpper, Ruru (einheimische Eulen) und zahllose weitere Waldvögel ergänzen mit ihren Rufen das Waldorchester.

Der Rundwanderweg vom Trounson Kauri Park aus nimmt etwa 40 Minuten in Anspruch. Unterwegs informieren Schilder und Audiopunkte über die Flora und Fauna des Waldes. Ein einheimischer Veranstalter bietet geführte Nachtwanderungen an – eine der besten Möglichkeiten, den nachtaktiven Kiwi in freier Wildbahn zu beobachten. Die meisten Neuseeländer kennen Kiwis ausschließlich aus dem Zoo, doch im Trounson Kauri Park gibt es gute Chancen, wilde Kiwis zu sehen. Unterwegs sollte man nach ihren klar erkennbaren „Ki-Wi“-Ruf lauschen.

Direkt neben dem Park gibt es einen ruhigen Campingplatz; ein guter Ort, um ein Zelt aufzustellen oder mit dem Camper die Nacht zu verbringen.

Der Trounson Kauri Park befindet sich im westlichen Northland, 40 km nördlich von Dargaville, an der Trounson Park Road.

 

Flüge finden & buchen