Beim Kajaken können Sie wunderbar Tausende von Kilometern von toller Küste und inländischen Wasserwegen erkunden.

Bei Kajak Ausflügen im Meereswasser können Sie die verschiedensten Gegenden erkunden: Paddeln Sie in den geschützten Marlborough Sounds, zwischen den steil aufragenden Klippen des Fiordlands, machen Sie eine Safari in der Bay of Islands oder im Hauraki Gulf vor Auckland. In Neuseeland kann man neben Delfinen und Robben paddeln oder in einem Meeresschutzgebiet treiben und schnorcheln. Einige Touren bieten auch die Fahrt in einem Maori Waka, einem traditionell geschnitzten Holzkanu an.

Auch Flüsse und Seen eignen sich zum Kajaken. Der Whanganui River ist Neuseelands längster navigierbarer Wasserweg. Er hat einige Stromschnellen, kann aber ohne Probleme auch von Anfängern bewältigt werden. Wem mehr nach Abenteuer im Wildwasser ist, der sollte die Flüsse Rangitaiki und Mohaka auf der Nordinsel oder Clutha und Kawarau auf der Südinseln ansteuern. Etwas gemächlicheres Kajaken können Sie auf einem der vielen Seen. Auf Lake Taupo kann man zu alten Maori Felszeichnungen paddeln und auf dem Kratersee in Rotorua die geothermische Aktivität dieser Region hautnah erleben.