Rangitoto Island

Sie sind hier

Rangitoto ist der jüngste und größte von Aucklands 48 Vulkankegeln – fruchtbarer Boden für den größten Pohutukawa-Wald der Welt.

Die Insel Rangitoto ist dank ihrer symmetrischen Vulkankegelform und ihrer fantastischen Lage direkt vor der Küste Aucklands ein echtes Wahrzeichen der Stadt. Eine kurze Fahrt mit der Fähre bringt Besucher auf die Insel, die besonders bei Wanderern und Tagesausflüglern überaus beliebt ist. Übrigens erhob sich Rangitoto erst vor rund 600 Jahren bei einem Vulkanausbruch aus dem Meer – damit ist die Insel der jüngste und größte Kegel Aucklands.

Ein Allradfahrzeug bringt Besucher im Rahmen einer geführten Tour auf den Inselgipfel, der alternativ auch in etwa einer Stunde je Weg zu Fuß erreicht werden kann. Unterwegs lohnt es sich, mit einer Taschenlampe bewaffnet die schwarzen Lava-Höhlen zu erkunden – ein tolles Erlebnis auch für Kinder. Ist der Gipfel schließlich erreicht, eröffnen sich schier fantastische Rundumblicke auf die grünen Inseln des Hauraki Gulfs, die schroffen Felsrücken der Waikatere Ranges im Westen und die Hunua Ranges im Osten. 

Salzwasserfans werden an einer geführten Meereskajaktour nach Rangitoto ihre helle Freude haben. Wer es abenteuerlich mag, bucht eine Nachtjakaktour mit Aufbruch am Abend. Die Belohnung ist ein spektakulärer Blick auf den Sonnenuntergang vom Gipfel aus und eine magische nächtliche Paddeltour zurück zu den Lichtern Aucklands unter dem funkelnden Sternenhimmel Neuseelands.

Weitere Reiseinformationen rund um Rangitoto Island gibt es unter aucklandnz.com.

Anreise

Regelmäßige, tägliche Fähren schaffen eine unkomplizierte und praktische Verbindung zwischen Rangitoto und Downtown Auckland sowie Devonport. Hier geht es zum Online-Fahrplan

Informative Fakten: Keine Einwohner, Toilettenanlagen, Wanderwege, täglicher Fährservice. Die Department of Conservation Website bietet weitere Informationen.

Mehr lesenSchließen
Flüge finden & buchen