Whanganui

Sie sind hier

Whanganui ist eine der ersten Städte, die in Neuseeland gegründet wurden. Whanganui bedeutet „großer Fluss“, angelehnt an den großen Strom dieser Region.

Die Stadt ist adrett und hat seinen Besuchern einiges zu bieten. Traditionell errichtete Gebäude aus vergangenen Tagen, wie das Opernhaus oder die Sarjeant-Kunstgalerie, sind einen Besuch wert. Das Regionalmuseum birgt eine beeindruckende Kollektion an Maori Objekten und zahlreiche berühmte Porträts des Künstlers Gottfried Lindauer, der im 19. Jahrhundert aus Böhmen nach Neuseeland kam. Eine ganz andere Attraktion ist der 213 Meter lange Aufzug aus dem Jahre 1919, der durch einen Tunnel bis auf die Spitze des Durie Hill führt.

Das physische und spirituelle Herzstück der Stadt ist jedoch der Whanganui River selbst. Im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts war er für Maori und europäische Siedler gleichermaßen eine wichtige Transportroute. Heute lockt der Whanganui-Nationalpark mit Abenteuern auf dem Wasser: Jagen Sie mit einem Jetboat den Fluss entlang oder machen Sie eine gemütliche Raddampferfahrt. Die „Whanganui-Journey“ ist eine Kajak Tour, die in Taumaranui losgeht und in Pipiriki endet. Es geht durch beeindruckende grün bewachsene Hügellandschaften und lange enge Schluchten. Hier kann man sich einfach treiben lassen.

Flüge finden & buchen