Neuseelands Südinsel - mit Stewart Island

Eine Reise in 2 Wochen über die Südinsel, ein nicht alltäglicher Verlauf.
Picton - Christchurch - Dunedin - Stewart I. - Queenst. - West Coast - Christch.

Liebe Neuseeland-Freunde!

Ende 2009 habe ich mir eine besondere Reise über die Südinsel Neuseelands ausgedacht, etwas andere Routen und 3 Zugfahrten! Vielleicht gefällt euch diese Route ja auch!

Angefangen hat die Tour mit der Fährüberfahrt nach Picton, dort kann man (mit der richtigen Fährverbindung) einen direkten Anschluss zum Coastal Pacific Zug von Picton nach Christchurch nehmen. Die Fahrt ist traumhaft schön, direkt an der Küste entlang, ein Stopp in Kaikoura ist möglich (dann über Nacht - für alle "Whalewatcher"). Ich bin Weitergefahren bis Christchurch und habe dort 2 Nächte verbracht. Die Stadt war damals noch wunderschön und ruhig. Wir hoffen alle, dass dies bald wieder der Fall ist!

Die nächste Etappe führte von Christchurch in das wunderschöne Lake Tekapo, direkt am Gletschersee gelegen, bekannt durch die "Church of the Good Shepherd" und die Nähe zum Mt Cook Nationalpark (ca. 1 1/2 Stunden entfernt!). Hier lohnt sich ein Aufenthalt von 2 Nächten und ein Flug mit Air Safaris über die Südalpen!

Weiter ging die Reise dann nach Dunedin zur Otago Halbinsel und zum  Larnach Castle, wo man in den Zimmern direkt neben dem einzigen Schloss Neuseelands übernachten kann. Auf der Hauptinsel gibt es neben der unbeschreiblichen Natur auch die bekannten "Yellow Eyed Penguins" und die Albatross-Kolonie. Dunedin selber ist eine sehr schöne, schottisch angehauchte Stadt mit netten Cafés, sehr steilen Straßen, urigen Kneipen, einem historischen Bahnhof und der Cadbury Schokoladen-Fabrik. Ein besonderes Erlebnis ist die Zugfahrt mit der Taieri Gorge Railway!

Mit dem Mietwagen ging es dann weiter zu den Catlins für eine Zwischenübernachtung. Hier findet man wirklich noch unberührte Natur, Wasserfälle, kaum Touristen, wilde Küsten und sehr nette Menschen. Übernachtungsmöglichkeiten sind größtenteils in schönen Bed & Breakfast Unterkünften (Tipp: Catlins Farmstay)!

Die nächste Etappe ging via Invercargill (mit Zwischenübernachtung) und Bluff mit dem Boot nach Stewart Island. Diese Insel ist ein wahres Juwel. Der Großteil der Insel ist Nationalpark. Leider war keine Zeit für eine mehrtägige Wandertour. Aber auch bei einem kürzeren Aufenthalt kann man dort viel erleben, bei einer Bustour durch den Ort oder dem Boots-Ausflug zur Vogelschutz-Insel Ulva Island. Die einheimischen Vögel kann aber auch von der Terasse der Stewart Island Lodge beobachten und mit Keksen füttern (der "Kaka" freut sich über Gesellschaft!). Nicht verpassen sollte man zum Abendessen den bekannten "Stewart Island Blue Cod"!

Der nächste Punkt der Reise war Queenstown, für mich eine schönsten Städte Neuseelands, direkt am Lake Wakatipu gelegen mit Blick auf die Bergwelt der Remarkables! Highlights hier waren: Nomad's Lord of the Rings Safari, Shotover Jet, Skyline Gondola mit Maori Show (am besten die letzte Sitzung buchen!). Zum Bungee Jumpen war ich leider nicht mutig genug!

Die Weiterfahrt ging die lange Strecke über den Haast Pass nach Franz Josef. Diese Fahrt ist durch die kurvigen Strassen wirklich lange aber auch unbeschreiblich schön! Am Franz Josef Gletscher konnte ich mich in den Glacier Hot Pools von der Fahrt erholen! Am nächsten ging es dann bei strahlendem Sonnenschein zum Heli Hike auf den Franz Josef Glacier! Das beste Erlebnis des Urlaubs! Man klettert mit Spikes an den Schuhen über den Gletscher, durch Höhlen und wird ab und zu vom Alpen-Papagei Kea begleitet!

Auf dem Weg nach Greymouth haben wir noch kurz in Hokitika gehalten um nach Jadesteinen zu schauen, hier hat man wirklich eine Riesen-Auswahl! Nach einem Abstecher zu den Pancake Rocks ging es dann zum wunderschönen B&B Breakers Seaside! Direkt am Meer mit eigenem Strandzugang (Achtung: Die West-Küste ist nichts zum Baden!!!) haben wir den vorletzten Tag in Neuseeland genossen!

Nch Rückgabe des Autos am Bahnhof hat uns der Tranz Alpine wieder nach Christchurch gebracht! Die Zugfahrt ist wirklich ein Traum!

Endpunkt war dann für die letzte Nacht Christchurch. Hotel-Tipp: George Hotel, direkt am Park gelegen, vom Erdbeben nicht zerstört worden und den Teddy auf dem Bett kann man als Geschenk mit nach Hause nehmen!

Ich hoffe, euch hat mein Artikel etwas gefallen. Ich kann nur empfehlen: Unbedingt "nachfahren"! Viel Spass in Neuseeland!

Article by

  • Phone
  • Visit our website

Have you got a great story to tell? Add your own article