Zu Besuch beim Weingut Hans Herzog in Marlborough

Das Schweizer Ehepaar Therese und Hans Herzog hat in Marlborough eine neue Heimat gefunden.

Wenn es in Neuseeland ein Boutiqueweingut gibt, dann sicherlich das Weingut Hans Herzog. Insgesamt produziert der Schweizer Hans Herzog nur 1200 Kisten Wein pro Jahr.

 

Wein im Blut

Hans Herzog scherzt gerne, dass er Wein im Blut hat. Schließlich hat seine Familie seit 1630 eine Verbindung mit dem Weinanbau. Und Hans Herzog selbst hat bereits Erfahrung von 45 Weinjahrgängen. Viele junge Winzer nutzen diese Erfahrung und erweitern ihr Wissen während ihres Auslandaufenthaltes beim Weingut Hans Herzog.

 

Von der Schweiz nach Marlborough

Die beiden Schweizer Therese und Hans Herzog, die aus Liebe zum Wein Mitte der 90er Jahre nach Marlborough gekommen sind, bauen sehr erfolgreich eine außerordentliche Vielfalt an für Neuseeland exotischen Trauben an. Für sie bietet Marlborough einzigartige Bedingungen für den Weinanbau, weshalb sie ihr Weingut in der Schweiz zusammenpackten, um es in Marlborough wieder auszupacken.

In einem kleinen Weinberg von gerade einmal 12ha baut der Weinliebhaber Hans Herzog an die 24 verschiedenen Trauben biologisch an. Dabei sind so unterschiedliche Trauben wie Pinot Noir, Merlot, Cabernet-Franc, Cabernet-Sauvignon, Malbec, Montepulciano, Syrah, Nebbiolo, Tempranillo, Barbera, Petit-Verdot, Zweigelt, Chardonnay, Viognier, Pinot Gris, Riesling, Sauvignon Blanc, Arneis, Rousanne, Semillon, Gewürztraminer und Gruner Veltliner.

 

Biologischer Anbau

Für alle qualitätsbewussten Winzer fängt sehr guter Wein bereits im Weinberg an. So wie man ihn und die Reben behandelt, so wird der Wein. Marlborough bietet mit seinen außerordentlichen Begebenheiten des Bodens und Klimas laut Hans und Therese die weltweit besten Anbaubedingungen für herausragende Weine. Mit ihrem zertifiziert biologischen Anbau tragen die Schweizer zudem Sorge, dass diese Anbaubedingungen nicht reduziert werden. Und so weiß auch der Weinliebhaber, was er ins Glas bekommt: den reinen Ausdruck der Traube.

 

Die Weine von Hans Herzog

Zum Leidwesen von Therese schneidet er die Reben extrem zurück, um die größtmögliche Intensität im Wein zu erhalten. So gehen ca. 5 Flaschen Montepulchiano d’Abruzzo in eine Flasche Hans Montepulchiano. Hier spricht rein das Winzerherz, nicht das Kaufmannsherz.

Und auch im Weinkeller geht Hans Herzog gerne andere Wege. Während Marlborough Sauvignon Blanc sonst wegen seiner frische Säure beliebt ist, bietet Hans Herzog eine Alternative und kreiert einen Sauvignon Blanc sur lie, der zu 80% für 12 Monate auf der Feinhefe belassen wird. Dadurch wird dieser Sauvignon Blanc aus Neuseeland cremiger und sanfter als viele anderen Sauvignon Blanc und passt deshalb ausgezeichnet zu einer Vielzahl an Essen.

 

Wein und Essen

Guter Wein und gutes Essen gehören für Hans und Therese einfach zusammen. Denn die beiden sympathischen Schweizer haben nicht nur in der Vergangenheit in ihrer alten Heimat neben dem Weinberg ein Restaurant mit Michelin-Stern geführt. Sie haben es auch geschafft, innerhalb kürzester Zeit ihr Restaurant als eines der besten Neuseelands zu etablieren. Inzwischen gibt es neben Restaurant und Verkostungsraum auch ein Bistro, in dem man zu Mittag und Abend essen kann.