Kaikoura

Sie sind hier

In Kaikoura treffen die Berge auf das Meer und schaffen einen spektakulären Hintergrund für die vielen Meeressäugetiere, die hier anzutreffen sind.

Kaikoura liegt auf halbem Weg zwischen Christchurch und Picton an der Ostküste der Südinsel. Die Berge der Seaward Kaikoura Range, Teil der Southern Alps, steigen aus dem Meer auf und viele der Gipfel sind das ganze Jahr über schneebedeckt. Der höchste Berg der Gegend heißt Manakau und ist 2610 Meter hoch. Als Tor zum Marine Mammal Sanctuary des Southern Ocean ist Kaikoura einer der seltenen Orte, an denen Sie Wale, Delfine, Robben, Albatrosse, Pinguine und viele Arten von Meeresvögeln an einem einzigen Tag sehen können. Sie können Touren buchen, um Wale zu beobachten, mit Delfinen zu schwimmen und mit Robben zu schnorcheln. Aber es ist auch ganz kostenlos möglich, die Robben- und Vogelkolonien an der Küste zu entdecken. Einen guten Ausgangspunkt dazu bietet der Küstenweg (Shoreline Walk), der am Point Kean Parkplatz beginnt. Er führt an den Klippen entlang, vorbei an Sandsteinformationen und Atia Point. Unterwegs werden sie Pelzrobben und Meeresvögeln begegnen. Von dort geht es hinab zum Fuße der Klippen. Sie können denselben Weg zurück laufen, den Link Track zum Cliff Top Walk nehmen oder weiter durch South Bay zum Nga Niho Pa Track laufen, der bei Torquay Street endet. Wenn Sie Lust auf eine Tageswanderung haben, können Sie zum Gipfel des Mount Fyffe wandern und von dort aus einen nahezu grenzenlosen Ausblick auf die Berge und das Meer genießen - bis zur Banks Peninsula im Süden und zur Nordinsel im Norden. Der Berg ist nach George Fyffe benannt, einem Walfänger, der das älteste übergebliebene Haus in Kaikoura gebaut hat - Fyffe House. Es wird von dem New Zealand Historic Places Trust verwaltet und kann besichtigt werden.
Flüge finden & buchen