Bungee-Jumping

Sie sind hier

Bungee-Jumping in Neuseeland ist für viele eine Art Ritual, ein nervenaufreibender Sprung in die Tiefe als Mutprobe.

In den 1980ern errichteten die zwei jungen Kiwis AJ Hackett und Henry van Asch die erste kommerzielle Bungee-Anlage auf der historischen Kawerau-Brücke nahe Queenstown. Mit ihrem Sprung am Gummiseil war das Bungee-Jumping in Neuseeland geboren und verbreitete sich wie ein Lauffeuer auf der ganzen Welt.

Seitdem ist Neuseeland die Heimat des Bungee-Jumpings. Es kommt fast schon einem Ritual gleich, die eigene Angst zu überwinden und den tollkühnen Sprung in die Tiefe zu wagen.

Im gesamten Land kann man heute von Brücken, Felsvorsprüngen, Eisenbahn-Viadukten, Plattformen auf Klippen oder von Stadion-Dächern springen. Den tiefsten Sprung bietet der 134-Meter-Fall von der Auckland Harbour Bridge. Wenn Sie lange genug die Augen offen halten können, erhaschen Sie vielleicht den spektakulären Ausblick auf den Waitemata Hafen.

Mokai Gravity Canyon im Zentrum der Nordinsel bietet drei Weltklasse Abenteueraktivitäten, inklusive einer Riesenschaukel mit 50 Meter freiem Fall in den Canyon.

Es gibt noch viele weitere Aktivitäten an diesen Orten. Probieren Sie es mit Fallschirmspringen, um den Adrenalinpegel in die Höhe schnellen zu lassen oder einem gemütlichen Ausritt für ruhigere Gemüter.

Mehr lesenSchließen
Flüge finden & buchen