Einzigartig und unberührt – Clutha beeindruckt mit unvergesslichen Wildtierbegegnungen, Wasserfällen, Stränden und Goldgräbergeschichte(n).

Clutha liegt an der Südküste der Südinsel, und versprüht einen rauen Charme – eben das echte, ländliche Neuseeland im besten Sinne. An der unberührten Küste sind die Tiere noch Könige, und in den lebendigen Flüssen der Umgebung bieten sich einige der besten Angelmöglichkeiten Neuseelands. Entspannte, ländliche Dörfer prägen die ausgestreckte Landschaft, die vom grünen Band des größten, schnellsten Flusses Neuseelands, benannt nach Clutha selbst, mit Leben versorgt wird.

Die zauberhaften Catlins, eine Gegend der satten Wälder und kaskadierenden Wasserfälle, laden zu ausgedehnten Wanderungen auf einem ausgezeichneten Wanderwegenetz ein. Als das Juwel der Region sind die Catlins wie geschaffen für Reisende auf der Suche nach den wildesten, unberührtesten Plätzchen Neuseelands. Am Nugget Point tummeln sich wilde Seebären, Neuseeländische Seelöwen, See-Elefanten und seltene Pinguine. Der Spaziergang zum Leuchtturm lohnt sich – hoch auf einer Klippe über dem Meer bieten sich hier fantastische Möglichkeiten zum Fotografieren, besonders zum Sonnenuntergang. Verbunden mit dem Besuch der Cathedral Caves, spektakulären Küstenhöhlen, ist dies ein einzigartiger Ausflug, der unvergesslich bleiben wird.

Ebenfalls lohnenswert ist die reizvolle Ortschaft Lawrence. Der Clutha Gold Trail, ein einfacher, zweitägiger Radwanderweg, führt durch die Region zu den Hinterlassenschaften früher Māori und Goldgräber. In der Gegend gibt es zahllose weitere Möglichkeiten zum Angeln, Wandern und Mountainbikefahren.

Für Autofahrer ist die Southern Scenic Route überaus empfehlenswert. Nach dem Start in Dunedin geht es zunächst an der spektakulären Küste entlang, durch die schönsten Teile Cluthas und bis nach Queenstown.

 

plane Flüge finden & buchen