Fantastische Wildlife-Begegnungen, pittoreske Wasserfälle. tolle Strände und reiche Goldgräber-Geschichte: hier sind die Top 8 Erlebnisse in Clutha.

Lake Waihola, Feuchtgebiete und Waipori

Lake Waihola ist Neuseelands am meisten landeinwärts gelegener gezeitenabhängiger See, und ein toller Ort zum Angeln, Kajaken oder Wasserskifahren. Direkt angrenzend liegen die international bekannten Sinclair Wetlands. Die fremdartige Landschaft des Feuchtbiotops mit den zahllosen Inselchen kann auf Bohlenwegen näher erkundet werden. Abseits der ausgetretenen Pfade geht es immer am Fluss entlang, zum verlassenen Dorf Waipori Falls. Als Belohnung lockt, tief im neuseeländischen Wald, der Blick auf die Crystal Falls, die sich in einer Felsschlucht den Weg in die Tiefe suchen.

Blue Mountains

Weit abseits der Touristenmassen lockt die pure Natur der Blue Mountains mit tollen Plätzchen wie Whisky Gully und Black Gully. Abenteuerlustige können an den Felsvorsprüngen entlang wandern und tolle Ausblicke, die an klaren Tagen bis nach Stewart Island reichen, genießen. Ein schöner Campingplatz mit einfachen, preisgünstigen Hütten ist eine tolle Basis für Outdoor-Erkundungen.

Taste of Clutha Trail

Komme auf den Geschmack der authentischen, hier produzierten Lebensmittel, indem du den Bauernhöfen der Region einen Besuch abstattest. Koste frischen Käse, puren Honig, frisches Biogemüse, Lamm und weitere Fleischprodukte. Gehe lokal essen und triff die Einheimischen, die deine Mahlzeit angebaut und zusammengestellt haben. In den Hofläden des Taste of Clutha Trails kannst du das Kiwi-Lebensmittelhandwerk hautnah kennenlernen.

Schrullige Charaktere & Kultur

Das wunderbar schräge Owaka Museum erzählt als „3D-Buch“ die Geschichten der harten Pioniere – von den Māori bis hin zu den europäischen Siedlern – die sich in der ausgedehnten Wildnis ein Leben aufbauten. Im Earthlore Wildgarten gibt es die tiefe Naturschutzphilosophie der Catlins zu spüren – der einzige Insektenfreizeitpark Neuseelands bietet jede Menge Spaß und Lehrreiches für die ganze Familie. Zu guter Letzt sollte der legendäre Lost Gypsy im nahe gelegenen Papatowai nicht unerwähnt bleiben – hier verbinden sich Innovation und Erfindungsgeist zu Magie, Fröhlichkeit und purer Freude.

Die Wunderbare Welt der Wasserfälle

In den Catlins gibt es sechs separate, spektakuläre Wasserfälle, die alle nah bei einander liegen. Alle Wasserfälle sind wunderbar unterschiedlich – und sind über malerische Buschpfade erreichbar. Der berühmte Dreifachfall Purakaunui, der majestätische McLean, der Wasserfall-Doppelpack der Matai und Horseshoe Falls und die versteckteren Koropuku (am Chaslands Highway) und Barr (direkt südlich von Owaka) Fälle laden zu endlosen Erkundungen ein.

Goldene Geschichte

Einst schlug in Lawrence das Herz eines der schnellsten Goldräusche der Welt, und das Städtchen zelebriert bis heute seine reiche, viktorianische Geschichte. Hier wurde das erste Fahrrad Neuseelands gebaut – wie passend, denn mittlerweile startet (oder endet) hier der Clutha Gold Cycle Trail. Immer am türkisgrünen Clutha, dem schnellsten und größten Fluss Neuseelands, entlang führt die spektakuläre Radtour quer durch die Geschichte der Region. 

Naturwunder

Der unvergessliche Aussichtspunkt am Nugget Point bietet endlose Blicke über Meer und Felsküste. Der hübsche Leuchtturm aus dem Jahr 1869 wurde strategisch mitten auf der Aussichtsplattform platziert und die Felsformationen, die diesem Sehnsuchtsort seinen Namen gaben, bieten zahlreichen Tieren ein Zuhause. Wer mag kann sich per Kajak auf Erkundungstour begeben und eine völlig neue Perspektive erlangen. Noch tiefer im Süden der Catlins liegen die atemberaubenden Cathedral Caves in den Felsklippen an einem wunderschönen Strand.

Faszinierende Wildtiere

In Clutha sind die kleinsten und seltensten Pinguine sowie die bedrohtesten Seelöwen und kleinsten Delfine der Welt zu Hause. Außerdem leben hier Seebären, See-Elefanten und sogar wilde Ziegen. Als wäre das nicht genug, gibt es einige der seltensten Vögel des Südens zu beobachten, z.B. Mohua (Gelbköpfchen), Grünschlüpfer und Sittiche, aber auch Singvögel wie Tuis und Maori-Glockenhonigfresser. Kormorane, Reiher, Götzenlieste, Tölpel und Neuseeländische Austernfischer sind ebenfalls endemisch. Ach ja, und die Flüsse sind voller Forellen!

Plane gleich deine Reise nach Neuseeland

Als Nächstes auf deiner Reise