Neuseelands Top 10 der verborgenen Schätze

Lass dich von uns auf die weniger befahrene Routen führen, um einige der besten versteckten Kleinode Neuseelands zu entdecken.

1. Motueka Salzwasserbad, Nelson Tasman

Das 1930 erbaute Motueka Salzwasserbad war vielleicht der erste Infinity-Pool, den die Welt je gesehen hat. Wenn du für deinen Besuch die Gezeiten abpasst und bei Flut am frühen Morgen oder bei Sonnenuntergang hierherkommst, ist es gut möglich, dass du es ganz für dich allein hast und das Gehen auf dem Wasser üben kannst.

2. Oparara Arches, West Coast

Spaziere auf einem 2 km (Hin- und Rückweg) Pfad durch uralten Regenwald und entdecke die Oparara Arches im Kahurangi National Park. Der mächtige Kalksteinbogen ist Teil der „Honeycomb Hill Caves Specially Protected Area“ im Oparara Basin und ist durch eine einfache Wanderung zu erreichen, die für alle Fitnesslevel geeignet ist.

3. Mount Stokes, Marlborough Sounds

Mt. Stokes ist mit 1203 Metern der höchste Punkt in den Marlborough Sounds und dank seiner unglaublichen Lage bietet er eine andere Perspektive auf diese unwirkliche Umgebung. Folge dem Weg durch den Wald, um in eine subalpine Umgebung zu gelangen. Halte Ausschau nach der Powelliphanta, einer riesigen fleischfressenden Schnecke, die es nur in Neuseeland gibt.

4. Castlepoint, Wairarapa

Der Leuchtturm von Castlepoint ist pure Schönheit und eine Perle in der Krone des Castlepoint Scenic Reserve. Nur 90 Autominuten von der Wairarapa-Stadt Martinborough gelegen, ist Castlepoint ein beliebter Ort für neuseeländische Pelzrobben, Delfine und manchmal sogar kleine Wale.

5. Govett-Brewster Art Gallery / Len Lye Centre, Taranaki

Len Lye (1901-1980) war ein bahnbrechender Filmemacher, Bildhauer, Maler und Dichter des 20. Jahrhunderts, und das Len Lye Centre in New Plymouth beherbergt eine Kollektion multimedialer Kunstwerke. Mit Experimentalfilm und kinetischer Kunst bietet das Zentrum einen einzigartigen Blick auf die Moderne.

6. Stewart Island, Southland

Die dritte Insel der neuseeländischen Inselkette, Stewart Island ist abgelegen, wunderschön und wird von Besuchern oft übersehen. Stewart Island ist Heimat eines der New Zealand's Great Walks, dem Rakiura Track und gilt als einer der besten Orte, um Kiwis in freier Wildbahn zu beobachten. Es ist auch für seinen spektakulären Nachthimmel bekannt, der von der International Dark Sky Association (IDA) den Status eines International Dark Sky Sanctuary erhalten hat.

7. Putangirua Pinnacles, Wairarapa

Die kuriosen Formationen der Putangirua Pinnacles findet man in der Wairarapa Region am unteren Ende der Nordinsel. Der einfache Spaziergang folgt einem Bachbett bis zum Fuße dieser Wunderwerke. Du kannst aber auch bis zum Aussichtspunkt weitergehen, von wo aus du einen atemberaubenden Blick auf den Lake Onoke und Cape Palliser hast.

8. Marokopa Falls, Waikato

Erlebe die Aussicht auf einen der beeindruckendsten Wasserfälle Neuseelands. Die Marokopa Falls befinden sich im Tawarau Forest, nur wenige Kilometer von den beliebten Waitomo Caves entfernt.

9. Gibbs Farm, Auckland

Nur eine Autostunde vom Zentrum Aucklands entfernt liegt die Gibbs Farm mit einer Reihe von großformatigen Skulpturen im Kaipara Harbour. Der Zugang ist nur nach vorheriger Anmeldung über die Website(opens in new window) möglich.

10. Cape Brett, Northland

Eine der weniger bekannten Übernachtungswanderungen Neuseelands, der Cape Brett Track ist eine Wanderung für erfahrene Wanderer, die mit dramatischen Ausblicken auf die Küste belohnt wird. Die 16 km lange Wanderung (ein Weg) führt durch einheimischen Busch und die buchbare Hütte(öffnet in einem neuen Fenster) bietet sich als Übernachtungsmöglichkeit an, bevor du am nächsten Tag zurückkehrst.

Was dich auch noch interessieren könnte…