Die Robbenkolonie am Cape Foulwind

Am Cape Foulwind können Sie das ganze Jahr über Seerobben sehen.

An der wilden Westküste der Südinsel Neuseelands kannst du die neuseeländischen Pelzrobben in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Die Robbenweibchen leben ihr ganzes Leben lang in derselben Kolonie. Sie bringen ihre Jungen Ende November zur Welt und paaren sich dann etwa eine Woche später erneut. Danach begeben sie sich auf tagelange Nahrungssuchen ins Meer, verbringen aber immer wieder bis zu sieben Tage an Land, in denen sie ihre verspielten Jungen säugen. Eine Brutkolonie wie diese in Cape Foulwind bei Tauranga Bay bietet daher das ganze Jahr über jede Menge Aktivitäten, die es zu beobachten gibt.

Die männlichen Tiere kommen Ende November an Land und beginnen nun, um die Weibchen zu konkurrieren. Die Sieger bilden anschließend Gruppen von bis zu 16 Robbenweibchen um sich – in der Regel sind es jedoch nur weniger als 7 Weibchen. Die männlichen Tiere bleiben an Land und nehmen während der Brutzeit bis zu zwei Monate lang keine Nahrung zu sich. Die meisten verlassen die Kolonie erst Mitte Januar.
Vom Parkplatz in Tauranga Bay aus führt ein gut ausgebauter zehnminütiger Weg zu den Aussichtsplattformen oberhalb der Robbenkolonie. Informationstafeln auf den Plattformen erläutern die Aktivitäten in der Kolonie und den Brutzyklus der Robben. Außerdem bieten sie historische Informationen über die Robbenindustrie, die es einst in Neuseeland gab.

Ein Küstenwanderweg von 1,5 Stunden führt von Cape Foulwind zur südlich gelegenen Tauranga Bay – vorbei an einem Steilhang, hügeligem Weideland, einem Sandstrand und Granitklippen. Von hier hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf das Kap und die zerklüftete Küste. Über einen Seitenweg gelangt man zum Leuchtturm von Cape Foulwind.

Am 14. Dezember 1642 erblickte Abel Tasman als erster Europäer Cape Foulwind. Zum Gedenken an dieses Ereignis wurden ein Astrolabium (ein astronomisches Instrument der Antike) und eine Informationstafel auf einer Felsnase mit Blick über die Tauranga Bay angebracht. Tasman nannte das Kap zunächst Rocky Cape; später wurde es von Captain Cook in „Cape Foulwind“ umbenannt. Cooks Schiff, die „Endeavour“, war von diesem Kap aus bei schlechtem Wetter vom Wind weit aufs Meer hinausgetrieben worden.

Flüge finden & buchen