Ob an fotogenen Vulkankegeln oder bezaubernden Küsten – es gibt jede Menge Möglichkeiten, Taranaki zu erkunden und zu erleben.

Blitzbverliebt in die Farbvielfalt

Taranaki ist knallbunt und voller Leben. Kein Wunder, dass es hier einige der schönsten Gärten Neuseelands zu entdecken gibt. Wie wäre es mit einem Besuch im Pukekura Park, Te Kainga Marire, oder, für Abenteuerlustige, Pukeiti - ein Regenwaldgarten am Fuße von Mount Taranaki.

Eine Runde Golf, oder zwei?

Atemberaubende Kulissen, pittoreske Alleen, endlose Küsten und bezaubernde Berglandschaften machen Taranaki zum natürlichen Spielplatz für Erwachsene – und zur idealen Golfdestination. Der Golfplatz Fitzroy lockt mit Panoramablicken über den Norden Taranakis, New Plymouth City und Mt. Taranaki, und Strathmore liegt abgelegen wie pittoresk im Osten der Region. In Taranaki gibt es den richtigen Golfplatz für jeden Geschmack und jede Fähigkeitsstufe.

Regionale Geschichte zum Anfassen

Keine Reise nach Taranaki ist vollständig ohne einen Besuch im beeindruckenden Puke Ariki Museum mit angeschlossener Bibliothek und Informationszentrum. Hier kann nach Herzenslust in den größten Schätzen und Geschichten gestöbert und allerhand über die geologische, Māori- und Pioniergeschichte Taranakis in Erfahrung gebracht werden. Inspirierende Kreativität, Eintauchen in die Geschichte und der Kontakt zu den Einheimischen – all das und mehr bietet Puke Ariki.

Ein entspannter Tag am historischen Gehöft

Wer einen gemächlichen und ruhigen Tag verbringen möchte, sollte ein Picknick einpacken und zum Tūpare Homestead hinaus fahren. Unter der Schirmherrschaft des Taranaki Regional Council wächst Tūpare zu einer der sehenswertesten Gartenlandschaften Neuseelands heran, inklusive eigener Lichtung, Gewächshaus, Obstgarten und Klippen-Wasserfall. Wer Glück hat, kann bei gutem Wetter sogar den Gipfel von Mt Taranaki erspähen. 

Spazieren, Wandern und Bergsteigen in Taranaki

Vom fortgeschrittenen Bergsteiger bis hin zum entspannten Spaziergänger – Taranaki ist ein Wanderparadies für jeden Geschmack. Erfahrene  Wanderer können sich auf dem Pouakai Circuit in das Hinterland und die natürliche Schönheit des Egmont Nationalparks stürzen. Auf dem 13 Kilometer langen New Plymouth Coastal Walkway hingegen kommen auch Familien voll auf ihre Kosten.

Roadtrip auf dem Surf Highway 45

Entlang Taranakis Küste treffen in 180 Grad Winkeln Wellen an die Küste, so dass man auf diesem berühmten Highway eigentlich immer irgendwo auf perfekte Konditionen zum Wellenreiten trifft. Füllt das Auto mit Surfbrettern und macht euch auf Erkundungstour zur perfekten Welle. Für An-Land-Gebliebene lassen schöne Cafés, nette Handwerkslädchen und tolle Aussichten keine Langeweile aufkommen. 

Vulkaninseln entdecken

Kurz vor der Küste von New Plymouth liegen die Sugar Loaf Islands - die erodierten Reste eines uralten Vulkankraters. Über Wasser gibt es sieben pittoreske Inseln und mehrere Riffe zu sehen. Unter Wasser laden Klippen, Schluchten, Felsriffe und Sandbanken zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Hier kann auf eigene Faust nach Herzenslust erkundet werden - per Mietkajak, beim Schnorcheln oder bewaffnet mit einer Angel.

Wohin als Nächstes?