Die Strände an der Westküste von Auckland

Der wilde Westen von Auckland ist bekannt für seine raue Schönheit: Hier brechen sich die hohen Wellen der Tasmansee an langen, schwarzen Sandstränden.

Der Westen ist wild. Die abgeschiedenen Strände von Whatipu, Karekare, Piha, Bethells und Muriwai zeichnen sich durch eine ungezähmte Schönheit aus, die die Seele erfreut. Obwohl diese Strände nicht einmal eine Stunde vom Stadtzentrum Aucklands entfernt liegen, hat man das Gefühl, in eine andere Welt einzutauchen. Das macht sie zu idealen Tagesausflugszielen.

Piha ist bei erfahrenen Surfern sehr beliebt. Doch der Strand ist auch perfekt für ein Picknick oder einen entspannten Spaziergang und lädt förmlich zum Baden ein – und zwar unter den wachsamen Augen der Rettungsschwimmer des Piha Surf Club. Entdecke Lion Rock, eine kleine, direkt am Strand gelegene Insel.

Bethells (Te Henga) ist kleiner als die anderen Strände. Der Strand mit der gemütlichen Atmosphäre fällt sanft ins Meer ab. An der Mündung des Flusses liegt eine seichte Lagune. Über einen Wanderweg entlang der nördlichen Spitze des Kaps gelangt man zur abgeschiedenen O'Neill Bay, einem weiteren Surferparadies.

An der beeindruckenden Küste von Muriwai führen Klippenwege zu einer riesigen Tölpelkolonie. Ein guter Zugang und Aussichtsplattformen sorgen dafür, dass man die Seevögel, die hier jedes Jahr von August bis März nisten, hautnah beobachten kann. Die windgepeitschte, zerklüftete Küste von Muriwai erstreckt sich über 60 Kilometer. Sie wird lediglich von einigen Bächen und Flüssen durchkreuzt. Muriwai zählt zu den großartigsten schwarzen Sandstränden für Surfer, die Neuseeland zu bieten hat. Hier kannst du Strandsegler, Fahrräder und Kites mieten oder auf einem Spaziergang am Wasser entlang die frische Meeresbrise genießen.

Whatipu liegt an der nördlichen Spitze der Einfahrt zum Manukau Harbour. Starke Strömungen und Sandbänke haben in der Vergangenheit schon oft zum Untergang von Schiffen geführt, die aus tieferem Fahrwasser abgekommen waren. Mache einen Spaziergang durch die einheimischen Wälder der Ranges, der dich wieder an diesen Strand mit seinen hügelgroßen Dünen, seinem sonnengebleichten Treibholz und einer Höhle, die einst als Tanzsaal diente, zurückführt.

Mit seiner atemberaubenden natürlichen Schönheit und abgeschiedenen Lage gehört Karekare zu den malerischsten Stränden Aucklands. Karekare ist Teil des Schutzgebietes „The Waitakere Ranges Regional Parkland“ und wurde als Drehort des Oscar-prämierten Films „Das Piano“ weltberühmt. Der breite und feste Strand eignet sich perfekt für Strandspaziergänge oder zum Joggen. Nur wenige Gehminuten landeinwärts befinden sich die malerischen Karekare Falls.

Wer die Strände an der Westküste besucht, sollte unbedingt beachten, dass die starke Brandung zu unvorhersehbaren Unter- und Rippströmungen führt, die sich ohne Warnung jederzeit ändern können. Ein sicheres Badevergnügen ist an Strandabschnitten gewährleistet, die mit Flaggen des Rettungsschwimmerdienstes markiert sind. An den meisten Stränden befinden sich auch Campingplätze.

Flüge finden & buchen