Führerschein-Voraussetzungen für internationale Autofahrer in Neuseeland. Informiere dich hier über die Bestimmungen für internationale Fahrer.

Führerscheine

Ausländische Fahrer können in Neuseeland für bis zu 12 Monate legal fahren, wenn sie einen aktuellen Führerschein des Heimatlandes mit sich führen.  Wenn der Führerschein nicht auf Englisch ausgestellt wurde, ist eine beglaubigte englische Übersetzung notwendig.

Internationale Führerscheine

Ausländer können außerdem für bis zu 12 Monate legal in Neuseeland Autofahren, wenn sie einen Internationalen Führerschein (IDP), der auf Englisch ausgestellt oder übersetzt wurde, mit sich führen. Dabei ist es zwingend erforderlich, den originalen Führerschein, auf dem der internationale Führerschein basiert, mitzuführen.

Übersetzung deines Führerscheins 

Diese Stellen können Übersetzungen für ausländische Führerscheine erstellen:

  • Ein Übersetzer oder Übersetzungsdienst, der von der NZ Transport Agency anerkannt wurde(opens in new window)
  • Ein diplomatischer Vertreter in der Botschaft oder im Konsulat, oder
  • Das Amt, das den originalen Führerschein ausgestellt hat (ein internationaler Führerschein kann als Übersetzung anerkannt werden).

Regeln und Vorschriften

In Neuseeland müssen alle Fahrer, auch Besucher aus anderen Ländern, beim Fahren jederzeit ihren Führerschein oder ihre Erlaubnis mit sich führen. Du darfst nur die gleichen Fahrzeugtypen fahren, für die du in deinem Heimatland eine Fahrerlaubnis hast. 

Bitte beachte unbedingt, dass du für das Fahren ohne eine akzeptable englische Übersetzung oder für das Fahren ohne entsprechenden Führerschein strafrechtlich verfolgt werden kannst, wenn du beim Fahren gefasst wirst.

Dieses Vergehen kann mit einem Bußgeld von 400 NZ$ oder vor Gericht mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 NZ$ geahndet werden.

Die Polizei hat außerdem das Recht, einem Fahrer ohne gültigen Führerschein die Weiterfahrt zu verbieten, bis ein gültiger Führerschein vorgezeigt werden kann. Wer nach einem solchen Verbot weiterhin Auto fährt, riskiert die Beschlagnahmung des Fahrzeugs für 28 Tage auf Kosten des Fahrzeughalters. Außerdem kann es sein, dass beim Fahren ohne gültigen Führerschein die Versicherung im Falle eines Unfalles erlischt.

Was dich auch noch interessieren könnte…