Autofahren in Neuseeland ist anders als in anderen Ländern. Was solltest du wissen, bevor du dich ans Steuer setzt?

Das Mieten eines Autos oder Wohnmobils ist eine beliebte Möglichkeit, Neuseelands schöne Landschaften zu erkunden. Doch selbst wenn du daran gewöhnt bist, in anderen Ländern Auto zu fahren, solltest du dir vor Reiseantritt über Dinge wie Wetterextreme, enge Straßen und andere Verkehrsregeln bewusst sein.

Verkehrsregeln und Sicherheitstipps

Wir beantworten einige der wichtigsten Fragen zum Thema Autofahren in Neuseeland. 

Benötige ich einen internationalen Führerschein, um in Neuseeland fahren zu dürfen?

Ja. Wenn du in Neuseeland fahren möchtest, musst du im Besitz eines gültigen internationalen Führerscheins oder einer Fahrerlaubnis sein, die auf dem Führerschein basiert, der sie beigefügt ist.

Auf welcher Seite der Straße fahren Neuseeländer?

Wir fahren auf der linken Straßenseite und in unseren Fahrzeugen sitzt der Fahrer auf der rechten Seite. Wenn du gewohnt bist, auf der rechten Straßenseite zu fahren, kann es vor allem beim Einfädeln und Abbiegen eine Herausforderung sein, auf der richtigen Seite zu bleiben. Denke immer an diese Regel: Wenn du fährst, sitzt du näher am Mittelstreifen der Straße und dein Beifahrer oder Beifahrerin ist dem Straßenrand näher.

Wie sind die Straßenverhältnisse in Neuseeland?

Neuseeland hat ein sehr abwechslungsreiches Landschaftsbild, weshalb die Straßen oft eng, hügelig und kurvig sind und viele scharfe Windungen haben.

Außerhalb der großen Städte gibt es nur sehr wenige Autobahnen. Der Großteil der Straßen hat je eine Fahrspur in jede Richtung, ohne Mittelleitplanken. Außerdem gibt es auch einige unbefestigte Schotterstraßen.

Plane für deine Fahrt genug Zeit ein, fahre langsam, und wenn nötig, lasse andere Fahrzeuge an sicheren Stellen überholen. Lege regelmäßige Pausen ein, damit du konzentriert bleibst.

Gibt es an Neuseelands Straßen Rastplätze?

Ja. Sie sind jeweils auf der gegenüberliegenden Straßenseite mit einem Hinweisschild markiert. Wir empfehlen regelmäßig Pausen einzulegen und nie zu fahren, wenn du müde bist. Es spielt keine Rolle, in welchem Land du bist, es ist immer gefährlich, zu fahren, wenn man müde ist.

Unsere Besucher in Neuseeland sind jedoch gerade wegen der Anreise oder durch die längeren Fahrtzeiten durch wunderschöne Landschaften besonders oft müde.

Da das Fahren in Neuseeland ganz anders sein kann als in anderen Ländern, musst du gut ausgeruht und wachsam sein - müde Fahrer gefährden andere Verkehrsteilnehmer.

Wie ist es mit den Fahrzeiten in Neuseeland?

Beim Blick auf eine Landkarte wird die benötigte Fahrtzeit häufig unterschätzt. Auf Karten ist es oft nicht gut zu erkennen, wie eng und kurvenreich eine Strecke sein kann. So können Strecken, die als kurz eingeschätzt wurden, schnell zu einer längeren Fahrt werden.

Ein Beispiel: Bei den Besuchern unsere Gletscher, ist die Strecke zwischen Hokitika und Haast sehr beliebt. Die Distanz beträgt 278 km und sieht auf den ersten Blick nach einer 3-stündigen Fahrt aus.

Du solltest allerdings bis zu vier Stunden einplanen, da die Strecke sehr kurvenreich ist. Dies kommt in ganz Neuseeland oft vor. Grundsätzlich solltest du daher mehr Zeit einplanen, als du nach eigener Einschätzung benötigst. 

Wie sind die Wetterbedingungen in Neuseeland zum Autofahren?

In Neuseeland erlebt man häufig vier Jahreszeiten an einem Tag. Es ist durchaus möglich, bei blauem Himmel und Sonnenschein abzufahren aber bei Regen und Hagel am Ziel anzukommen. Es können also jederzeit wetterbedingte Gefahren auf der Straße auftreten.

Prüfe stets vor der Abfahrt die Wettervorhersage und passe deine Pläne entsprechend an. Wenn du im Winter, Frühling oder Spätherbst auf der Südinsel fährst, sind Schneefälle möglich. Wenn eine Schneefront aufzieht, solltest du daher unbedingt Schneeketten dabeihaben. Bei den meisten Autovermietern erhältst du ohnehin Schneeketten mit dem Fahrzeug und kannst dir vor Abfahrt zeigen lassen, wie diese aufgezogen werden. 

Die Straßen können im Winter besonders tückisch sein.

Schnee, Eis und Nebel sind im Winter vor allem auf der Südinsel und im Gebirge an der Tagesordnung. Informiere dich über die Wetterlage in der Region, in der du unterwegs bist, halte immer ausreichend Sicherheitsabstand und nimm unbedingt Schneeketten mit (und informiere dich, wie sie aufgezogen werden).

Bereite dich vor und lese unsere Winterfahrtipps.

Welche Regeln gelten in Neuseeland für Alkohol am Steuer?

Trunkenheit am Steuer ist gefährlich, und Neuseeland hat strenge Strafen, wenn man dabei erwischt wird. In Neuseeland liegen die Grenzwerte für Trunkenheit am Steuer für Fahrer ab 20 Jahren bei einem Atemalkohol Grenzwert von 250 Mikrogramm (mg) Alkohol pro Liter Atem und einem Blutalkohol Grenzwert von 50 mg Alkohol pro 100 ml Blut. Fahrer und Fahrerinnen unter 20 Jahre unterliegen einem Null-Promille Grenzwert.

Plane Deinen Urlaub

spinner Wird geladen

Was dich auch noch interessieren könnte…