Mount Tarawera

Sie sind hier

Mount Tarawera ist ein bedeutendes Wahrzeichen in der Region Rotorua.

Über viele Jahrhunderte hinweg war Mount Tarawera dem Maori-Stamm Tuhorangi heilig. Stammesanführer wurden in Gipfelnähe begraben und unzählige Vorfahren wurden am Fuße des Berges beigesetzt. Doch eines Tages, genauer gesagt am 10. Juni 1886, brach der Vulkan aus. Ein Strahl geschmolzener Felsen wurde Tausende von Metern hoch in die Luft geschossen und eine dicke schwarze Wolke, die von unten kupferrot leuchtete, bildete sich über dem Geschehen. Blitz und Donner begleiteten den Ausbruch. Dann regneten verflüssigte Felsklumpen auf den See und die Landschaft hernieder. Und es kam noch schlimmer. Unter der Erdoberfläche traf das heiße Magma auf die unterirdischen Wasserwege des Rotomahana-Sees. Unglaublich viel überhitzter Dampf entstand und brachte den Seeboden zum Platzen, was brühheißen Schlamm über die Gegend verteilte. Der Ausbruch war verheerend und viele der ansässigen Maori kamen ums Leben. Das Land war meterhoch von Schlamm und Asche bedeckt. Die berühmten pinkfarbenen und weißen Silica-Terrassen (damals eine wichtige Touristenattraktion bekannt als das achte Weltwunder) wurden zerstört. Heute ist Mount Tarawera ein schlafender Vulkan mit einem 6 Kilometer weiten Krater. Sie können mit einer geführten Tour zum Gipfel aufsteigen oder sich den stattlichen Vulkan bei einem Rundflug ansehen.
Flüge finden & buchen