Southland ist eine Region der rauen Küsten und geschwungenen Ebenen, weltbekannt für Bluff Austern und der Ausgangspunkt für einen Stewart Island Besuch.

Die größte Ortschaft ist Invercargill. Als Gartenliebhaber sollte man den 80 Hektar großen „Queens Park“ besuchen, dessen Wege von Bäumen gesäumt durch abwechslungsreiche Gärten führen. Die Gastfreundschaft der Einwohner ist groß und Besucher werden in jeder Unterkunft mit offenen Armen empfangen.

Nur eine halbe Stunde von Invercargill entfernt liegt das malerische Fischerörtchen Bluff. Es ist bekannt für seine fabelhaften Meeresdelikatessen und der beste Ort zum Probieren der berühmten Bluff Austern. Wer Vogelbeobachtung liebt, kann die Fähre nach Stewart Island nehmen, um das einzigartige Vogelparadies zu erkunden. Dies ist einer der wenigen Orte mit guten Chancen, einen Kiwi in freier Wildbahn zu erspähen.

Southland verfügt über wunderschöne Mountainbike-Strecken für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Welcome Rock Trails führen durch das Hochland und laden zum Entdecken faszinierender Goldgräbergeschichte(n) ein, während der von ländlichem Charme geprägte Around the Mountains Trail zu historischen Ortschaften und Relikten der Pionierzeit führt. Radfahren in Southland ist eine tolle Methode, mit freundlichen Einheimischen ins Gespräch zu kommen.

Beeindruckende und seltene Wildtierbegegnungen locken an der Küste der Catlins. Der wunderschöne „Catlins River Walk” führt durch heimische Birkenwälder und ist bekannt für versteckte Wasserfälle und seltene neuseeländische Vögel. An der Curio Bay gibt es versteinerte Baumstämme, die über 180 Millionen Jahre alt sind, im Gestein der Küste zu entdecken. Und am Nugget Point gibt es, neben dem Leuchtturm, Seebären, Seelöwen, dunkle Sturmtaucher, Kormorane, Gelbaugenpinguine, Löffler und eine Tölpelkolonie zu entdecken. Wer genau hinschaut, könnte sogar Hectordelfine beim Spielen in den Wellen erspähen.

plane Flüge finden & buchen