Top 10 kulinarische Erfahrungen

Neuseelands Essen, sein Wein und sein Bier begeistern Menschen aus der ganzen Welt, und das aus gutem Grund.

Um bei deiner Reiseplanung zu helfen, sieh dir unsere Top 10 von kulinarischen Aktivitäten an, die du nicht verpassen solltest.

1. Classic New Zealand Wine Trail

Weinliebhaber können sich freuen! Der Classic New Zealand Wine Trail führt dich auf eine geschmackvolle Reise durch drei der besten Weinregionen Neuseelands. Beginne in Napier, wo die sonnige Hawke's Bay Region klimatisch der Weinregion von Bordeaux ähnelt und exzellente Bordeaux Verschnitte, Syrah und Chardonnay produziert. Nächster Halt ist Martinborough in der Wairarapa Region, wo du mit dem Rad die Weingüter erkunden kannst. Das mildere Klima bringt großartige Grauburgunder, Pinot Nior und Rieslinge hervor. Dann geht es weiter in die Marlborough Region, um den weltberühmten neuseeländischen Sauvignon Blanc zu probieren.

Classic New Zealand Wine Trail

2. Lege bei Kochkursen selbst Hand an

Zieh deine Küchenschürze an und kremple die Ärmel hoch! Die „vom Feld auf den Teller“-Philosophie von Hapuku Kitchen(opens in new window) oder in der Akaroa Cooking School(opens in new window) zeichnet sich dadurch aus, dass du die Zutaten für deine Gerichte frisch auf dem Bauernhof erntest und selbst zubereitest. Finde in der Chelsea Bay Edmonds-Backschule(opens in new window) heraus, ob du deinen Biskuitkuchen oder deine Pavlova perfektionieren kannst. Oder nimm bei der New Zealand Cheese School(opens in new window) die Herausforderung an, in zwei Stunden frischen Käse herzustellen. Im Tamaki Māori Village(opens in new window) kannst du deinen Puku (Māori für „Magen“) mit einem Puku Burger füllen. Deine Burger-Kreation wird von Māori-Aromen wie Horopito (Pfeffer) und Pikopiko (das zarte innere von jungen Farnen) durchzogen und dann in eine warme, frittierte Brotkruste gehüllt. Dazu kannst du dir einen heißen Kawakawa-Tee gönnen. Reka! Lecker!

3. Erlebe eine Weingüter-Dinner Tour

Was ist eine Weingüter-Dinner Tour? Hier erlebst du drei (oder mehr) Kurse aus Gourmetgerichten und Weinkombinationen in drei verschiedenen Weingütern. Probiere mit Alpine Wine Tours(opens in new window) drei der besten Weingüter in Queenstown und Arrowtown. Beginne mit einer Vorspeise im Amisfield Bistro, genieße dein Hauptgericht im Aosta und das Dessert im Eichardt's. Oder erkunde die Hawke's Bay mit Twighlight Odyssey(opens in new window). Diese Tour beginnt mit einem Champagner-Sonnenuntergang über dem Te Mata Peak, dann geht es weiter zur Craggy Range Winery oder Elephant Hill Winery zum Abendessen. Gefolgt von Dessert- und Süßweinen in Neuseelands ältestem Weingut, das Mission Estate. 

4. Probiere gutes Essen und Kaffee auf einer Feinschmecker-Wanderung

Die Zest Food Tour(opens in new window) kennt sich in Wellingtons Essens- und Getränkeszene bestens aus. Streife durch Hannah's Laneway auf der Suche nach den verborgenen gastronomischen Geheimtipps wie Fix & Fog Erdnussbutter, die Wellington Chocolate Factory und die Goldings Free Dive Bar. Oder erkunde Auckland mit Aucky Walky Tours(opens in new window), wobei du die Stadt mit Kostproben von Dumplings, Lammfleisch und süßen Leckereien besser kennenlernst. Dann fahre mit der Fähre rüber nach Waiheke Island und gehe mit Ananda Tours(opens in new window) frische Austern essen, besuche hervorragende Weingüter und eine Mikrobrauerei. 

5. Triff die Ortsansässigen auf einem Bauernmarkt

Wenn du früh aufstehst, kannst du am Wochenende die Bauernmärkte besuchen, wo du die Erzeuger treffen und dich unter die Einheimischen mischen kannst. In den Herbstmonaten findest du frische Feijoas und Kiwis und die Sommermonate bringen frische Nektarinen, Aprikosen und Erdbeeren. Auch hausgemachtes Relish, Marmeladen und Brote stehen im Mittelpunkt. 

Finde einen Markt in deiner Nähe

6. Finde das perfekte Craftbier oder die perfekte Brauerei

Craftbiere sind ein wachsendes Phänomen in Neuseeland und überall im Land sind Mikrobrauereien zu finden. Brauereien sprießen allerorts aus dem Boden: in Wellington, Nelson(opens in new window), Christchurch(opens in new window) and Auckland(opens in new window). Sogar im Green Dragon Inn am Hobbiton Movie Set(opens in new window) in Matamata findest du eigens gebrautes Ale. An der Westküste bietet die Monteiths Brewery eine Tour hinter die Kulissen der Brauerei und das Restaurant serviert herzhaftes Pub-Essen am lodernden Kaminfeuer. Für ein eher traditionelles Bier besuche die Tui Brauerei(opens in new window) in Mangatainoka.

7. Lass dir den Mānuka Honig schmecken

Neuseelands weltberühmter Mānuka Honig verfügt über natürliche antibakterielle Eigenschaften. Er wird in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Getränken, sowie in Gesundheitsprodukten und zur Hautpflege verwendet und ist ein beliebtes Souvenir zum Mitnehmen. Der Bay of Islands Honey Shop und das Arataki Honey Visitor Centre bieten dir die Möglichkeit, mehr über Bienen und Honig zu erfahren und Mānuka Honig, Kleehonig, Pohutukawa Honig und vieles mehr zu probieren. Du kannst auch eine Honey Shack Tour(opens in new window) im Huka Honey Hive buchen und für einen Tag zum Imker werden!

8.Probiere unsere weltberühmten neuseeländischen Meeresfrüchte

Entdecke die natürliche Schönheit des Queen Charlotte Sound mit Seafood Odyssea Cruise(opens in new window). Von Picton aus segelst du über die ruhigen Gewässer, während du delikat zubereiteten frischen Lachs, Cloudy Bay Venus- und Grünlippmuscheln, gepaart mit einem Marlborough Sauvignon Blanc, schlemmst. Anschließend kannst du dich auf einer Greenshell Mussel Cruise(opens in new window) durch die Marlborough Sounds und Pelorus Sounds entspannen, die von Havelock aus startet. An Bord erfährst du Wissenswertes über Muschelfarmen und probierst zartschmelzende, gedämpfte Muscheln. In Kaikōura findest du Nins Bin,(opens in new window) eine regionale Kultstätte, die aus einem einfachen Wohnwagen direkt am Meer besteht, wo fangfrische Langusten serviert werden ... das solltest du dir nicht entgehen lassen!  

Meeresfrüchte sind ein Muss!

9. Schwelge im reichen Geschmack eines traditionellen Māori Hāngī.

In der traditionellen Hāngī Zubereitung werden Speisen, wie Fisch und Kumara (Süßkartoffel), in einer in den Boden gegrabenen Grube gekocht. Mittlerweile gehören auch Schweinefleisch, Lamm, Kartoffeln, Kürbis und Kohl dazu. Ein moderner Hāngī verwendet meist Stoffsäcke und Drahtkörbe, in denen das in Alufolie und Drahtkörben untergebrachte Essen eingewickelt wird. Die Körbe werden auf heiße Steine am Boden eines in die Erde gegrabenen Lochs gestellt. Das Essen wird dann mit einem nassen Tuch und einem Erdhügel abgedeckt, der die Hitze der Steine speichert. Der Hāngī bleibt für ein paar Stunden im Boden und offenbart zartes Fleisch und köstliches Gemüse, das mit rauchigen, erdigen Aromen durchzogen ist. Hāngī werden im Whakarewarewa Living Māori Village(opens in new window), Tamaki Māori Village,(opens in new window) Te Puia oder auf den Waitangi Treaty Grounds(opens in new window) angeboten.

10. Besuche Gourmet-Events für Speisen und Getränke

In Neuseeland ist Essen ein ausgezeichnetes Thema, um ein Gespräch zu beginnen. Die Kiwis lieben ein gutes gastronomisches Event. Liebhaber von Meeresfrüchten genießen das Whitianga Oceans Festival(opens in new window) (offiziell als Whitianga Scallop Festival bekannt) oder das Bluff Oyster & Food Festival. Mutige Feinschmecker mit abenteuerlichen Geschmacksnerven sollten sich auf dem Hokitika Wildfoods Festival(opens in new window) einfinden, wo Possum Pie und Huhu Grubs auf der Speisekarte stehen! Über das ganze Jahr hinweg findest du deine perfekten Essen und Wein Events und Bier Events und Festivals

Find more events

Was kommt als nächstes auf deiner Reise