Caving

Sie sind hier

Wenn es ums Caving geht, denkt man meistens zuerst an Waitomo. Es gibt jedoch überall im Land viele beeindruckende Höhlen zu entdecken.

Speläologen (Höhlenforscher) behaupten, dass Neuseelands Höhlensysteme zu den schwierigsten und spektakulärsten der Welt gehören. Sie müssen jedoch kein erfahrener Höhlenforscher sein, um die unterirdischen Landschaften zu erkunden. Je nachdem wie wagemutig Sie sind, könnten Sie während des Caving Erlebnis verträumt durch eine Glühwürmchengrotte treiben oder bei einem aktionsgeladenen unterirdischen Abenteuer tollkühn an einem Seil baumeln.

Das bekannteste Caving Gebiet auf der Nordinsel ist Waitomo in der Region Waikato. Es gibt Höhlen, durch die Sie einfach gehen können, durch andere lässt man sich treiben (Black Water Rafting genannt) und solche, in denen man sich abseilen oder klettern muss oder durch die man sich nur zwängen kann. Erfahrene Veranstalter vor Ort wissen, wie Sie in nur einem Tag zum Höhlenforscher werden können. 

Die Südinsel verfügt über mehrere Caving Gegenden - geführte unterirdische Abenteuer werden in Nelson, Fiordland und an der Westküste angeboten. Nicht weit abseits der Hauptstraße von Motueka nach Takaka in der Gegend von Nelson befindet sich „Harwood’s Hole“, der tiefste Höhlenschacht in der südlichen Hemisphäre. Sie können hineinschauen, aber seien Sie ja vorsichtig, damit Sie nicht hineinfallen - es geht 180 Meter senkrecht in die Tiefe.

Mehr lesenSchließen
Flüge finden & buchen