Kaimai Mamaku Forest Park

Sie sind hier

Der Kaimai Mamaku Forest Park ist eine Art lebendes Naturmuseum der botanischen Geschichte Neuseelands. Über 300 km Wanderwege warten auf Entdecker.

Der Kaimai Mamaku Forest Park erstreckt sich von der Karangahake Gorge bei Waihi bis hin zum Mamaku Plateau bei Rotorua. Der Park formt eine schmale Barriere zwischen den Regionen Waikato und Bay of Plenty und markiert die nördliche Grenze für die Rot- und Silberbuche, sowie die südliche Grenze für den majestätischen Kauri. Früher einmal war dieses Gebiet eine Art Arche Noah für Pflanzen, die hier hoch über Wasser und Eis wuchsen. Später jagten Maori-Siedler hier und sammelten Pfanzen als Lebensmittel und Medizin. Dann kamen die Europäer und nutzten den Regenwald auf dieselbe Weise; sie fällten jedoch auch Bäume und gruben nach Gold. Heute stehen insgesamt über 300 Kilometer an Wanderwegen zur Verfügung, komplett mit Hütten, Schutzlagern und Picknickzonen. Die Touristeninformationen in Tauranga, Paeroa, Te Aroha und Matamata bieten Wanderkarten an und bieten direkte Zufahrtsstraßen in den Park fahren. Zwei der besten Wanderwege sind der Waitewheta Track, der einer alten Holzfällerbahnstrecke folgt, und der Weg von der Te Aroha Domain zum 952 Meter hohen Gipfel von Mount Te Aroha.

Flüge finden & buchen