Kulturerbe

Sie sind hier

Obwohl Neuseeland ein relativ junges Land ist, werden Geschichtsinteressierte bei den vielen zugänglichen Kulturerbstätten auf ihre Kosten kommen.

Überall im Land gibt es Orte, in denen die Zeit stillzustehen scheint. Historische Hütten und ausgedehnte Herrenhäuser, Brauereien und alte Hotels, viktorianische und Art Déco Städte - sie wurden instand gehalten und unter Denkmalschutz gestellt und gewähren einen Blick in die neuseeländische Vergangenheit.

Hoch im Norden lehren die „Waitangi Treaty Grounds“ eine Lektion sowohl über die Maori als auch die europäische Frühgeschichte Neuseelands. In Auckland präsentiert sich mit prachtvollen alten Häusern die feinere Seite des Koloniallebens. Napier spiegelt den Glanz und die architektonische Freiheit der dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts wider, während Sie sich in Wellington das größte Holzgebäude in der südlichen Hemisphäre, das  „Government House“, anschauen können.

Die Kulturerbstätten auf der Südinsel beschreiben die Not in den Tagen des Goldrausches, den Glanz der High Society und den mühevollen Alltag der Pionierlandwirte. Sie können Pionierhütten aus Holz und Neuseelands einziges Schloss besichtigen, das in den 1870er Jahren von einem exzentrischen Bankier aus Dunedin erbaut wurde.

Mehr lesenSchließen
Flüge finden & buchen