Chatham Islands

Sie sind hier

Die Chatham Islands bewirken Visionen einer abgelegenen Wildnis mitten im Ozean und sind bekannt für eine faszinierende Tierwelt zu Wasser und zu Land.

Die Chatham Islands liegen 800 Kilometer östlich der Südinsel. Viele Neuseeländer haben diesen unberührten Fleck noch nie betreten. Wem Neuseeland immer noch zu dicht bevölkert ist, der findet auf den Chatham Islands ein unberührtes Paradies, eine Landschaft, welche einen Jahrtausende zurück versetzt.

Die wenigen Bewohner sind extrem entspannt und herzlich. Unterkünfte sind hier meist einfach, doch die Landschaft ist dafür um zu spektakulärer. Der Gastgeber wird sich um das Wohl seiner Besucher sorgen und gerne Aufenthalt und Aktivitäten organisieren. In der Te Whanga Lagune kann man schwimmen gehen, kajaken, segeln oder sich ein gemütliches Fleckchen zum Angeln suchen.
Wer sich auf die Jagd nach Fossilien machen möchte, kann beispielsweise versteinerte Haifischzähne entdecken, die um die 30 Millionen Jahre alt sind. Eine Bootstour bringt interessierte Touristen zur nahe gelegenen Nachbarinsel „Pitt Island“. Dies ist der erste bewohnte Ort der Welt, an dem man die Sonne aufgehen sieht!

Andere Naturwunder der Insel sind die bezaubernden Chatham Island Vergissmeinnicht oder die kleinen schwarzen „Black Robins“, kecke Vögel, die bereits kurz vor dem Aussterben standen.

Wer Meeresdelikatessen liebt, ist hier genau richtig. Der tägliche Fang von Dorschen, Groper, Langusten und Schellfisch wird frisch zubereitet und auf den Tellern der Genießer angerichtet. Die Chatham Islands gehören zu einer Neuseeland Kreuzfahrt einfach dazu.

Flüge finden & buchen